Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Twitter erzählt von #unten: "Warum musst du so arm sein?"

Twitter erzählt von #unten  

Er fragte: "Warum musst du immer so arm sein?"

Von Sarah Thust

19.11.2018, 22:39 Uhr
Twitter erzählt von #unten: "Warum musst du so arm sein?". Schultafel mit Frühstück: Der Verein Brotzeit versorgt Kinder in einer Berliner Grundschule mit Essen. (Archivfoto) (Quelle: imago images/Inga Kjer/photothek.net/BMZ)

Schultafel mit Frühstück: Der Verein Brotzeit versorgt Kinder in einer Berliner Grundschule mit Essen. (Archivfoto) (Quelle: Inga Kjer/photothek.net/BMZ/imago images)

Zwischen arm und reich klafft eine Schlucht. Wie schwer sie zu überwinden ist und welchen Unsinn Betroffene sich dabei anhören müssen, erzählen sie auf Twitter. 

Wer kein Geld hat, ist selbst schuld? Der Eindruck wird oft vermittelt. Doch welche Jobs jemand bekommt, wie viel sie verdient, das hängt von vielen Faktoren ab – Beispiel vom beruflichen und sozialen Status der Eltern. Er beeinflusst Bildung, wirtschaftlichen und sozialen Erfolg in Deutschland, stärker als in den meisten anderen Ländern. Das geht aus dem OECD-Bericht "Bildung auf einen Blick" hervor.


Wie sich das im Alltag äußert, beschreiben derzeit Hunderte User im sozialen Netzwerk Twitter. Sie erzählen von Blutspenden für den Einkauf, komischen Fragen und ungerechten Bildungsempfehlungen. Sie fordern Lösungen. Um ihre Berichte zu sammeln, nutzen sie das Hashtag "#unten", erdacht von der linken Wochenzeitung "der Freitag" – ausgehend von der Frage: Was heißt es, #unten zu sein?

t-online.de hat einige bewegende Antworten zusammengestellt.

Ignorante Kommentare


Fehler im Bildungssystem

So lebt es sich in Armut

"Sozial schwach ist der Staat, der das zulässt"

Die Kommentare auf Twitter bewegen auch jene, die solche Probleme nicht kennen.Viele zeigen Mitgefühl und fordern Lösungen. Sie finden: Der Weg aus der Armut muss möglich sein. 

Besonders klare Worte findet der User Noob. Er schreibt: "Wer in Armut lebt, ist nicht sozial schwach, er ist finanziell schwach, sozial schwach ist ein Staat der zulässt, dass es finanziell schwache Menschen gibt." 

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal