• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • BerĂŒchtigter Hassprediger in Berliner Moschee


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextAir Force One landet in MĂŒnchenSymbolbild fĂŒr ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild fĂŒr einen TextKletterer stĂŒrzen im Karwendel zu TodeSymbolbild fĂŒr einen TextGefahr bei Waldbrand "noch sehr groß"Symbolbild fĂŒr einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewĂ€hltSymbolbild fĂŒr ein VideoHinteregger mit neuem GeschĂ€ftszweigSymbolbild fĂŒr einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild fĂŒr einen TextFußballstar ĂŒberrascht mit Wechsel Symbolbild fĂŒr einen TextSylt: Party-Zonen fĂŒr 9-Euro-Touristen?Symbolbild fĂŒr einen TextScholz fehlt auf Söders G7-FotoSymbolbild fĂŒr einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAzubi kĂ€mpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

BerĂŒchtigter Hassprediger in Berliner Moschee

Von t-online, cwe

Aktualisiert am 14.07.2017Lesedauer: 1 Min.
Der dĂ€nische Islamprediger Abu Bilal Ismail ist fĂŒr seine radikalen Ansichten bekannt.
Der dĂ€nische Islamprediger Abu Bilal Ismail ist fĂŒr seine radikalen Ansichten bekannt. (Quelle: Screenshot YouTube)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Auftritt eines vorbestraften, radikalen Islampredigers in einer Moschee sorgt in Berlin fĂŒr Kritik. Der dĂ€nische Imam war mehrfach mit extremen Forderungen aufgefallen. Zudem soll er ein AnhĂ€nger des IS sein.

In einer Berliner Moschee ist ein berĂŒchtigter dĂ€nischer Hassprediger aufgetreten. Das berichtet die Tageszeitung B.Z. im Internet. Abu Bilal Ismail ist im November 2015 in Deutschland wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Er hatte im Sommer 2014 in der Al-Nur-Moschee in Berlin-Neukölln zum Mord an Juden aufgerufen.

„Allah, zerstöre die zionistischen Juden, zĂ€hle und töte sie bis zum letzten Mann", hatte er damals unter anderem seinen AnhĂ€ngern zugerufen. Der Islamprediger aus dem westdĂ€nischen Aarhus hatte außerdem gefordert, untreue Frauen zu steinigen und abtrĂŒnnige Muslime zu ermorden.

Kritik an Berliner Sicherheitsbehörden

Ins Visier der Behörden war er auch dadurch geraten, dass er in der "Grimhoej-Moschee" in Aarhus KĂ€mpfer und UnterstĂŒtzer fĂŒr die Terrormiliz "Islamischer Staat" angeworben haben soll. Auch in der Berliner Afrikanischen Moschee wollte Abu Bilal eine Predigt halten, berichtet die B.Z..

Das Blatt zitiert den Berliner FDP-Politiker Marcel Luthe mit den Worten: "Der Senat hat nichts aus den Auftritten islamischer Terrorprediger in der Fussilet- und Al-Nur-Moschee gelernt und nimmt die Terroranstachelung unter dem Deckmantel der ReligionsausĂŒbung weiter nicht ernst."

Polizei klÀrt Moscheebetreiber auf

Die Berliner Polizei hatte von dem geplanten Auftritt Abu Bilals erst kurzfristig erfahren, erklĂ€rte Polizeisprecher Thomas Neuendorf gegenĂŒber RBB24. Beamte hĂ€tten ein AufklĂ€rungsgesprĂ€ch mit den Moscheeverantwortlichen gefĂŒhrt, so Neuendorf. Dabei hĂ€tten sie auch dargelegt, um wen es sich bei dem Prediger handele.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
  • Johannes Bebermeier
Von J. Bebermeier, S. Böll, M. Hollstein
Deutschland
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website