• Home
  • Politik
  • Sicherheitskreise: Hurghada-Angreifer handelte im IS-Auftrag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild fĂŒr einen TextMainz: Mutter und Kind tot aufgefundenSymbolbild fĂŒr einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Leichenfunde nach GletscherdramaSymbolbild fĂŒr einen TextÖlpreis fĂ€llt weiterSymbolbild fĂŒr einen TextFix: BVB holt Haaland-ErsatzSymbolbild fĂŒr einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr ein VideoFeuerwerk eskaliert völligSymbolbild fĂŒr einen TextKrank: Judith Rakers fehlt in NDR-ShowSymbolbild fĂŒr einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild fĂŒr einen Text14-JĂ€hrige mit besonderer Kette vermisstSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserUrlaubschaos: Spott und HĂ€me fĂŒr die CDUSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Sicherheitskreise: Hurghada-Angreifer handelte im IS-Auftrag

dpa, dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

15.07.2017Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kairo (dpa) - Der Messer-Angreifer im Ă€gyptischen Badeort Hurghada soll der Terrormiliz IS angehört haben. Er habe mit den Extremisten ĂŒber das Internet in Kontakt gestanden und von ihnen den Auftrag erhalten, AuslĂ€nder anzugreifen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen in Kairo. Es handelt sich demnach um einen Studenten aus dem Norden Ägyptens. Ofiziell bestĂ€tigt ist das noch nicht. Ein Mann hatte gestern in Hurghada zwei deutsche Frauen mit einem Messer getötet und vier weitere Menschen verletzt. Er wurde festgenommen.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mehrere Minister wollen Johnson zum RĂŒcktritt auffordern
Von Mario Thieme
HurghadaKairo
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website