Sie sind hier: Home > Politik >

Tod nach Bundeswehr-Marsch beschäftigt Staatsanwalt

Militär  

Tod nach Bundeswehr-Marsch beschäftigt Staatsanwalt

31.07.2017, 16:10 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Der Tod eines Offiziersanwärters nach einem Fußmarsch im niedersächsischen Munster beschäftigt jetzt auch die Staatsanwaltschaft. Mysteriös ist der Fall des jungen Soldaten, weil drei weitere Angehörige seiner Ausbildungseinheit wenige Stunden später ebenfalls kollabiert waren. Sie stehen immer noch unter ärztlicher Beobachtung. «Wir untersuchen, ob jemandem ein strafrechtlich relevanter Vorwurf gemacht werden kann», hieß es bei der Staatsanwaltschaft Lüneburg. Einer der Offiziersanwärter war am Samstag - zehn Tage nach seinem Kollaps - in einer Klinik gestorben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal