Sie sind hier: Home > Politik >

Corona-Eklat bei Tönnies – Lage in Gütersloh: "Wurden schon Autos zerkratzt"

t-online.de vor Ort in Gütersloh  

"Es wurden schon Reifen zerstochen und Autos zerkratzt"

25.06.2020, 20:09 Uhr
t-online.de-Reporterin berichtet von der Lage vor Ort in Gütersloh

Die Menschen in Gütersloh bekommen die Nachwirkungen des Corona-Ausbruchs bei Tönnies zu spüren – mit Massentests und Generelverdacht. Unsere t-online.de-Reporterin schildert im Video ihre Eindrücke. (Quelle: t-online.de)

"Es wurden schon Reifen zerstochen und Autos zerkratzt": t-online.de-Reporterin berichtet von der Lage vor Ort in Gütersloh. (Quelle: t-online.de)


Die Menschen in Gütersloh bekommen die Nachwirkungen des Corona-Ausbruchs bei Tönnies zu spüren – mit Massentests und Generalverdacht. Unsere t-online.de-Reporterin schildert im Video ihre Eindrücke. 

Seit dem Massen-Corona-Ausbruch im Schlachtbetrieb von Tönnies herrscht in Gütersloh Ausnahmezustand. Besonders in Bezug auf ihre Bewegungsfreiheit müssen Gütersloher derzeit einiges in Kauf nehmen. Am 18. Juni wurde der Lockdown bis zum 30. Juni über die Kreise Gütersloh und Warendorf verhängt. Nur wer einen negativen Test nachweisen kann, kann in andere Bundesländer reisen. Stundenlang warten die Menschen deshalb derzeit auf einen Corona-Test. Doch den Bürgerinnen und Bürgern schlägt auch Feindseligkeit entgegen, wie t-online.de-Reporterin Sophie Loelke vor Ort beobachtet hat.

Wie sich das äußert und wie sich die Lage vor dem Corona-Testzentrum in Gütersloh gestaltet, sehen Sie oben im Video oder, wenn Sie hier klicken.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal