Sie sind hier: Home > Panorama > Klima und Umwelt >

Nächste Auszeichnung für Klimaaktivistin: Greta Thunberg erhält Kinderfriedenspreis

Nächste Auszeichnung für Klimaaktivistin  

Greta Thunberg erhält Kinderfriedenspreis

21.11.2019, 00:50 Uhr | dpa, AFP

Nächste Auszeichnung für Klimaaktivistin: Greta Thunberg erhält Kinderfriedenspreis. Die Umweltaktivistin Greta Thunberg spricht nach einem Klimamarsch: Thunberg wurde heute mit dem Preis der internationalen Organisation für Kinderrechte "Kidsrights" ausgezeichnet. (Quelle: Ringo H.W. Chiu/AP/dpa)

Die Umweltaktivistin Greta Thunberg spricht nach einem Klimamarsch: Thunberg wurde heute mit dem Preis der internationalen Organisation für Kinderrechte "Kidsrights" ausgezeichnet. (Quelle: Ringo H.W. Chiu/AP/dpa)

Während Greta Thunberg über den Atlantik zur Weltklimakonferenz segelt, wird sie erneut ausgezeichnet. Den Kinderfriedenspreis der Organisation "Kidsrights" muss die Aktivistin sich allerdings teilen.

Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ist mit dem Internationalen Kinderfriedenspreis ausgezeichnet worden. Die deutsche Fridays-for-Future Aktivistin Luisa Neubauer nahm den Preis der Organisation "Kidsrights" am Mittwochabend im niederländischen Den Haag stellvertretend entgegen. Sie betonte, die Bewegung sei nie für Galas und Preise auf die Straße gegangen. "Wir gingen auf die Straße, damit etwas passiert." Es sei aber weiterhin so, dass jedem Kind bevorstehe, auf einem kaputten Planeten alt zu werden.

Greta Thunberg konnte den Preis nicht selbst entgegennehmen, weil sie gerade über den Atlantik segelt, um in Spanien an der UN-Klimakonferenz teilzunehmen. Zuvor war die 16-Jährige unter anderem in den USA gewesen.

Thunberg wurde durch ihre Schulstreiks für den Klimaschutz weltweit bekannt. Sie inspirierte weltweit Millionen junger Menschen zu den regelmäßigen "Fridays-for-Future"-Demonstrationen.


Die Aktivistin teilt sich den diesjährigen Kinderfriedenspreis mit Divina Maloum aus Kamerun. Die 14-Jährige hat ein Netzwerk gegründet, das Kinder zum Beispiel davor warnt, bewaffneten Gruppen beizutreten. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert, die in Projekte investiert werden, die eng mit dem Arbeitsfeld der Gewinnerinnen verbunden sind.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen afp und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal