Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Britischer Corona-Held "Captain Tom" an Covid-19 gestorben

Mehr als 36 Millionen Euro gesammelt  

Britischer Corona-Held "Captain Tom" an Covid-19 gestorben

02.02.2021, 18:12 Uhr | AFP

Bekannter Spendensammler: Corona-Held "Captain Tom" gestorben

Mit einer Spendenaktion war der 100-jährige Weltkriegsveteran Captain Tom Moore weltweit bekannt geworden. Nun ist er gestorben. (Quelle: Reuters)

Berühmter Spendensammler: Der britische Corona-Held "Captain Tom" ist gestorben, seine Aktionen waren auf der ganzen Welt bejubelt worden. (Quelle: Reuters)


Der britische Weltkriegsveteran Tom Moore ist im Alter von 100 Jahren gestorben. Er wurde unter dem Namen "Captain Tom" bekannt, weil er Millionen Pfund Spenden für Corona-Opfer in England sammelte.

Der durch eine Spenden-Sammelaktion zum Corona-Helden aufgestiegene britische Weltkriegsveteran Tom Moore ist an Covid-19 gestorben. Das teilte die Familie des 100-Jährigen am Dienstag mit. "Captain Tom" war am Sonntag ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem bei ihm eine Corona-Infektion festgestellt worden war.

Kapitän Sir Tom Moore läuft als Teil seiner neuen Rolle als Ehrenoberst der nördlichen militärischen Ausbildungseinrichtung eine Ehrengarde ab: "Captain Tom" ist nun gestorben. (Quelle: dpa/Danny Lawson/PA Wire)Kapitän Sir Tom Moore läuft als Teil seiner neuen Rolle als Ehrenoberst der nördlichen militärischen Ausbildungseinrichtung eine Ehrengarde ab: "Captain Tom" ist nun gestorben. (Quelle: Danny Lawson/PA Wire/dpa)

Moore hatte sich vorgenommen, bis zu seinem 100. Geburtstag im April 2020 hundert Mal mit seinem Rollator seinen Garten abzuschreiten und sich dafür sponsern zu lassen. Er hoffte, auf diese Art tausend Pfund zusammenzubekommen – doch die Aktion fand derart viel Zuspruch, dass Moore schließlich 33 Millionen Pfund (gut 36 Millionen Euro) für den nationalen Gesundheitsdienst NHS sammelte.

Mit der Aktion wurde der Senior zu einer nationalen Berühmtheit in Großbritannien. Das Militär ernannte ihn zum "Ehrenoberst", im Juli wurde er von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. Über Twitter teilte die "Royal Family" mit, die Queen habe der Familie private Beileidswünsche geschickt. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal