Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Corona-Zahlen: Über 11.000 Neuinfektionen – Inzidenzwert steigt weiter an

RKI-Zahlen am Montag  

Über 11.000 Neuinfektionen – Inzidenzwert steigt weiter an

19.04.2021, 08:55 Uhr | dpa, AFP

Corona-Zahlen: Über 11.000 Neuinfektionen – Inzidenzwert steigt weiter an. Eine Helferin im Impfzentrum zieht eine Spritze mit Impfstoff auf (Symbolbild). Das RKI hat neue Zahlen zu Neuinfektionen vorgelegt. (Quelle: imago images)

Eine Helferin im Impfzentrum zieht eine Spritze mit Impfstoff auf (Symbolbild). Das RKI hat neue Zahlen zu Neuinfektionen vorgelegt. (Quelle: imago images)

In Deutschland hat es in den vergangenen 24 Stunden knapp 11.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Die Schwelle von 80.000 Toten ist überschritten worden.

In Deutschland sind innerhalb eines Tages 11.437 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden zudem 92 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 165,3.

Die Zahl der Neuinfektionen liegt in der Regel am Wochenende und am Montag niedriger als im Wochendurchschnitt, weil an den Wochenenden weniger getestet wird und weniger Testergebnisse übermittelt werden.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt nach Angaben des RKI mittlerweile bei 3.153.699. Die Zahl der insgesamt registrierten Todesfälle stieg auf 80.006. Die Zahl der von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen bezifferte das RKI auf rund 2.787.200.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag nach dem RKI-Lagebericht von Sonntagabend bei 1,16 (Vortag: 1,22). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 116 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal