Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Lesermeinungen: "Wer sich nicht impfen lassen will, muss mit den Konsequenzen leben"

Leser zu Corona-Maßnahmen  

"Wer sich nicht impfen lassen will, muss mit den Konsequenzen leben"

05.07.2021, 19:12 Uhr
Lesermeinungen: "Wer sich nicht impfen lassen will, muss mit den Konsequenzen leben". Einkauf im Supermarkt mit FFP-2 Maske: Sollten sich vollständig Gemimpfte auch weiterhin an Corona-Regeln halten müssen? (Quelle: imago images/ photothek)

Einkauf im Supermarkt mit FFP-2 Maske: Sollten sich vollständig Geimpfte auch weiterhin an die Corona-Regeln halten müssen? (Quelle: photothek/imago images)

Die Kassenärzte fordern eine Abschaffung von Corona-Maßnahmen für vollständig Geimpfte. Befreiung oder Risiko? Die Leserinnen und Leser von t-online sind darüber sehr geteilter Meinung.

Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, hat gegenüber der "Bild" eine Aufhebung jeglicher Corona-Maßnahmen für vollständig Geimpfte gefordert. Spätestens ab Ende September müsse dies gelten, wenn bis dahin alle Impfwilligen ein Angebot erhalten hätten. Besonders die Maskenpflicht müsse ausgesetzt und das Tragen für Geimpfte freiwillig werden.

Nach dieser deutlichen Forderung haben wir die Leserinnen und Leser von t-online gefragt: Wie stehen Sie dazu? Sollten die Corona-Maßnahmen für Menschen mit vollständigem Impfschutz aufgehoben werden? 

"Es ist viel zu gefährlich"

t-online-Leserin T-Stanke: "Ich finde die Maskenpflicht für Geimpfte sollte nicht abgeschafft werden. Es ist viel zu gefährlich, dass diese Personengruppe dann die Nichtgeimpften anstecken könnte. Es sollte darüber nachgedacht werden, dass es auch einen bestimmten Prozentsatz von Leuten gibt, die sich nicht impfen lassen dürfen. Zum Beispiel Menschen mit Allergien oder bestimmten Krankheiten. Die Politiker sollten lieber über die Leute nachdenken, die sich nicht impfen lassen dürfen. Denn man sollte diese schützen und nicht ständig darüber nachdenken, welche Freiheiten es für Geimpfte gibt." 

"In den Geschäften würde ich die Maske weiterhin tragen"

t-online-Leserin Birgit van Gasteren: "Ja, ich wäre für die Aufhebung der Maskenpflicht für Geimpfte. Ich selbst würde dann aber zur Maske greifen, wenn die Abstandsregel nicht eingehalten wird. In den Geschäften würde ich die Maske weiterhin tragen. Zum Selbstschutz natürlich!"

t-online-Leserin Karin Kobabe: "Ich bin dafür, dass alle Maßnahmen für Geimpfte aufgehoben werden, wenn jeder die Möglichkeit hatte, geimpft zu sein. Denn schwere Verläufe soll es ja wohl nicht geben. Wer sich nicht impfen lassen will, muss mit den Konsequenzen leben."

"Wer soll das kontrollieren?"

t-online-Leserin Annette Nowak: "Ich frage mich als Angestellte im Lebensmitteleinzelhandel: Wer soll das kontrollieren, wenn die Maskenpflicht für vollständig Geimpfte wegfällt? Einlass nur noch mit Impfpass? Noch mehr Diskussionen über das Tragen der Maske? Noch öfter der Stress: Warum trägt der keine Maske und ich muss eine tragen?

Sicher wäre es schön, auch beim Arbeiten keine Maske mehr tragen zu müssen, aber das geht meiner Meinung nach erst, wenn mindestens 80 Prozent der Einwohner geimpft sind."

"Wie kann ich erkennen, ob mein Gegenüber geimpft ist?"

t-online-Leser N. Thrill: "Um wen geht es hier eigentlich? Um Geimpfte oder nicht Geimpfte? Wie kann ich erkennen, ob mein Gegenüber geimpft ist? Heben wir die Maskenpflicht auf – sicherlich wäre das angenehm – dann tragen bestimmt auch viele keine Maske mehr, die noch nicht geimpft werden konnten oder nicht geimpft werden wollen. Dann sind all diejenigen nicht mehr geschützt, die noch nicht geimpft sind. Beispielsweise die Jugendlichen. 

Ist es denn nicht möglich, dass wir Deutschen realistisch denken und noch ein bisschen abwarten? Was, wenn es im Herbst wieder von vorn losgeht und dann vielleicht auch Geimpfte nicht hundert Prozent geschützt sind? Dann ist der Jammer groß und wieder wird alles geschlossen.

Mein Rat: Noch ein bisschen Geduld haben und abwarten, wie sich die Lage in den nächsten Wochen entwickelt. Dann können wir vielleicht über den Wegfall der Maskenpflicht neu nachdenken."

"Es kann dann nicht sein, dass die Geimpften auf die Nicht-Impfwilligen aufpassen müssen"

t-online-Leser Roland Ruf: "Zur Zeit hat ein Ungeimpfter keinerlei Nachteile gegenüber Geimpften. Darum lässt auch die Bereitschaft zum Impfen stark nach. Wenn bis Ende August alle Impfwilligen eine Impfung erhalten haben, müssen die von der Maskenpflicht und anderen Auflagen befreit werden! Es kann dann nicht mehr sein, dass die Geimpften auf die nicht Willigen aufpassen müssen, sondern diese müssen sich selbst schützen!"

Verwendete Quellen:
  • Einsendungen von Leserinnen und Lesern von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: