Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Virologe Kekulé fordert neue Corona-Impfstoffe wegen Delta-Variante

Wegen Delta-Variante  

Virologe Kekulé fordert neue Corona-Impfstoffe

28.10.2021, 19:30 Uhr | AFP

Virologe Kekulé fordert neue Corona-Impfstoffe wegen Delta-Variante. Virologe Alexander Kekulé: Er fordert mehr politischen Druck auf die Impfhersteller. (Quelle: imago images/Eventpress)

Virologe Alexander Kekulé: Er fordert mehr politischen Druck auf die Impfhersteller. (Quelle: Eventpress/imago images)

Bisher gibt es kein Impfstoff-Update, kritisiert der Virologe Alexander Kekulé. Er fordert mehr politischen Druck auf die Hersteller, denn dort stünden die neuen Mittel bereits in den Regalen. 

Der Leipziger Virologe Alexander Kekulé hat mehr politischen Druck auf die Impfstoff-Hersteller gefordert, damit sie die Bereitstellung neuer Impfstoffe gegen das Coronavirus vorantreiben. "Entgegen ihrer ursprünglichen Ankündigungen haben die Hersteller kein Impfstoff-Update auf den Markt gebracht", warf Kekulé den Unternehmen am Donnerstag im Sender MDR vor.

Er verwies darauf, dass die derzeit verfügbaren Vakzine gegen die Delta-Variante des Virus weniger wirksam seien.

Kekulé: Mittel stehen schon in den Regalen

Impfstoffe, die dieses Problem lösen könnten, stünden beispielsweise bei Biontech/Pfizer bereits in den Regalen, sagte Kekulé weiter. Sie müssten noch durch die klinische Prüfung.

Die Pharmaunternehmen profitierten aber lieber davon, die alten Impfstoffe zu verimpfen. "Es ist die Realität, dass die Hersteller Profit machen wollen und müssen, um ihre Arbeit fortsetzen zu können", kritisierte der Virologe.

Kekulé für mehr Auffrischungsimpfungen

In der Debatte um Auffrischungsimpfungen sprach sich Kekulé dafür aus, diese allen Menschen ab 60 Jahren anzubieten. Die Ständige Impfkommission empfiehlt das derzeit erst ab 70 Jahren. "Die Daten zeigen, dass die Wirksamkeit der Impfstoffe in Bezug auf die Delta-Variante insbesondere bei älteren Menschen zu wünschen übrig lässt. Menschen ab 60 Jahren profitieren daher von einer Auffrischungsimpfung", argumentierte Kekulé im MDR.

Die Booster-Impfungen seien wichtig, um die Sterblichkeit weiter zu reduzieren, betonte der Virologe. Er forderte auch gezielte Kampagnen für mehr Drittimpfungen, denn bislang gebe es auch bei den über 70-Jährigen dafür nur eine schlechte Quote.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: