Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

RKI: Infektionszahlen gegen├╝ber Vortag gesunken

Von afp
Aktualisiert am 07.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Eine Mitarbeiterin des Malteserhilfsdienst verabreicht eine Corona-Impfung einem ├Ąlteren Mann. (Archivbild)
Eine Mitarbeiterin des Malteserhilfsdienst verabreicht eine Corona-Impfung einem ├Ąlteren Mann. (Archivbild) (Quelle: Michael Schick/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Infektionszahlen sind laut RKI am Freitag gegen├╝ber dem Vortag leicht gesunken. Das Institut z├Ąhlte 56.335 Neuinfektionen in 24 Stunden, am Donnerstagmorgen waren es knapp ├╝ber 64.000.

Der Inzidenzwert bei den Corona-Neuinfektionen in Deutschland ist erneut stark gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen mit 303,4 an. Am Vortag hatte sie bei 285,9 gelegen, vor einer Woche bei 214,9. Der Wert beziffert die Zahl der neuen Ansteckungen pro 100.000 Einwohner im Zeitraum von sieben Tagen. Die Inzidenz liegt damit wieder so hoch wie zuletzt vor Weihnachten.

Wie das RKI nun unter Berufung auf Daten der Gesundheits├Ąmter weiter mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 56.335 Neuinfektionen verzeichnet. Es war bereits der dritte Tag in Folge mit mehr als 50.000 Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es noch 41.270.

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Ferner wurden am Mittwoch 264 neue Todesf├Ąlle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gez├Ąhlt. Seit Pandemie-Beginn verzeichneten die Gesundheits├Ąmter laut den j├╝ngsten Angaben des RKI insgesamt 7.417.995 Infektionsf├Ąlle. Die Gesamtzahl der registrierten Corona-Toten in Deutschland stieg auf 113.632. Die Zahl der von einer Erkrankung durch das Coronavirus genesenen Menschen in Deutschland bezifferte das Institut mit rund 6.664.800.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Sanktionen treffen jetzt auch manche deutsche Rentner
Anti-Kriegs-Demo in M├╝nchen (Symbolbild): Mit Sanktionen gegen Russland versucht der Westen, das Kriegstreiben Putins aufzuhalten.


Das RKI hat den Warnhinweis entfernt, dass w├Ąhrend der Feiertage und zum Jahreswechsel mit weniger Tests und Meldungen gerechnet wurde. Zuvor hatte es gehei├čen, dass die RKI-Zahlen wahrscheinlich kein vollst├Ąndiges Bild der Infektionslage in Deutschland anzeigten.

Weitere Artikel

Kritik an reichen L├Ąndern
WHO-Chef warnt: "Omikron-Variante ist nicht mild"
In einem russischen Krankenhaus k├╝mmert sich Pflegepersonal um einen Corona-Patienten (Archivbild): Die WHO warnt vor der Omikron-Variante.

Inzidenz bei 285.9
RKI meldet weiter stark steigende Infektionszahlen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in einer Teststation f├╝r Corona-Schnelltests in Hamburg (Archivbild): Die Infektionszahlen steigen derzeit sprunghaft an.

Jura-Professorin Tatjana H├Ârnle
Triage nach Impfstatus? Juristin erkl├Ąrt kontroversen Vorschlag
Auf der Coronastation wird eine Intensivpatientin versorgt: Professorin Tatjana H├Ârnle spricht sich daf├╝r aus, dass in einer Triage-Extremsituation der Impfstatus ein Kriterium sein darf.


Als entscheidenden Ma├čstab f├╝r eine Versch├Ąrfung der Corona-Ma├čnahmen hatten Bund und L├Ąnder im November die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz festgelegt. Dieser Wert gibt an, wieviele Menschen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen. Laut dem aktuellsten RKI-Bericht vom Donnerstag lag die Hospitalisierungsinzidenz bundesweit bei 3,26.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandInzidenzRKIWeihnachten
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website