Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaWissenAstronomie

Blue Origin: Start von Jeff Bezos' Rakete missglückt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextSchock bei WM: Wales-Fan stirbt in DohaSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: GewinnzahlenSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für ein VideoSoldatenmütter klagen Putin anSymbolbild für einen TextZusammenstöße: Abbruch bei rechter DemoSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Zoff mit Fußball-Legende eskaliertSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Start von Jeff Bezos' Rakete missglückt

Von dpa, t-online
12.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Fehlstart: Eine Blue Origin-Rakete kam am Montag vom Kurs ab.
Fehlstart: Eine Blue Origin-Rakete kam am Montag vom Kurs ab. (Quelle: Blue Origin via AP/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rund eine Minute nach dem Start ist eine Rakete in den USA vom Kurs abgekommen. Verletzt worden sei niemand, doch der Vorfall wirft Fragen auf.

Erstmals hatte eine Rakete des Raumfahrtunternehmens von Amazon-Gründer Jeff Bezos einen Fehlstart: Etwa 1,5 Minuten, nachdem die Rakete abhob, kam sie über West Texas vom Kurs ab. Blue Origin, so der Name des Unternehmens, veröffentlichte ein Video auf Twitter, auf dem die Kapsel nach dem missglückten Start zu erkennen ist.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Es seien keine Astronauten an Bord gewesen, schrieb das Unternehmen auf der Plattform. Der Start habe wissenschaftlichen Experimenten gedient. Blue Origin bekräftigte, das System habe die Kapsel wie vorgesehen von der Trägerrakete getrennt. Der Booster sei daraufhin zu Boden gefallen – auch hierbei soll niemand verletzt worden sein. Nähere Informationen lagen zunächst nicht vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Twitter-Profil von Blue Origin
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Neuer Stern lässt leuchtende Sanduhr entstehen
AmazonJeff BezosTwitterUSA
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website