• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Isolationszeit | Senator: "Wir werden in der Kultur weiter vorsichtig sein"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAir Force One landet in MünchenSymbolbild für ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild für einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewähltSymbolbild für ein VideoHinteregger mit neuem GeschäftszweigSymbolbild für einen TextIran zu neuen Atomverhandlungen bereitSymbolbild für einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild für einen TextFußballstar überrascht mit Wechsel Symbolbild für einen TextSylt: Party-Zonen für 9-Euro-Touristen?Symbolbild für einen TextScholz fehlt auf Söders G7-FotoSymbolbild für einen TextDeutsche beim Wandern verunglücktSymbolbild für einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild für einen Watson TeaserAzubi kämpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Senator: "Wir werden in der Kultur weiter vorsichtig sein"

Von dpa
Aktualisiert am 26.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Klaus Lederer
Klaus Lederer (Die Linke), Berlins Senator für Kultur und Europa. (Quelle: Carsten Koall/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hält die vom Senat geplante Verkürzung der Isolationszeit nach einer Corona-Infektion für gerechtfertigt. "Es ist eine schwierige Abwägung, das muss man an der Stelle wirklich sagen. Aber zumindest mit Omikron scheinen die Folgen anders beherrschbar zu sein, als das bei vorherigen Varianten war", sagte Lederer am Dienstag bei RBB-Inforadio. "Wir werden in der Kultur trotzdem weiter vorsichtig sein." Corona sei nicht vorbei, das gelte auch für die Kultureinrichtungen. "Dort wird nach wie vor sehr darauf geachtet, dass Menschen, die in die Kulturveranstaltungen gehen, auch sicher sind", sagte der Linke-Politiker.

Auf der anderen Seite fragten ihn Künstlerinnen und Künstler, wie es sein könne, dass ganze Veranstaltungen abgesagt würden, wenn einer im Team positiv getestet sei, aber nicht einmal Symptome habe. "Das ist ja auch moralisch und seelisch eine ziemliche Katastrophe." Lederer hält Vorsicht aber weiter für angebracht. Deshalb sei es auch richtig, beim Kultursommer, der im Juni starten soll, die Veranstaltungen im Freien zu planen.

Der Berliner Senat berät am Dienstag über die Verkürzung der Isolationsfrist nach einer Corona-Infektion. Wer mindestens 48 Stunden lang keine Symptome hatte, kann die Isolation künftig nach fünf Tagen verlassen, lautet der Vorschlag aus der Gesundheitsverwaltung. Darüber soll voraussichtlich auch beschlossen werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CoronavirusDie LinkeEuropaOmikron

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website