• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Berlin-Neukölln: Bewaffnete entführen 14-Jährigen – Hinweis auf Clan-Milieu


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextGaspreis im HöhenflugSymbolbild für einen TextNach Unglück: Bahn sperrt StreckenSymbolbild für ein VideoBolsonaro greift YouTuber anSymbolbild für einen TextGoogle wehrt heftige Cyberattacke abSymbolbild für einen TextChina: Milliardär muss 13 Jahre in HaftSymbolbild für einen TextEmma Watson kaum wiederzuerkennenSymbolbild für einen TextMichael Wendler wird erneut zum GespöttSymbolbild für einen TextMünchen trauert um schrille LokalgrößeSymbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextIT-Chaos bei Polizei NiedersachsenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene-Konzert steht vor ProblemenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Bewaffnete entführen 14-Jährigen in Berlin

Von t-online, mh

Aktualisiert am 24.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Das Spezialeinsatzkommando der Polizei: In Essen hat es einen großen Einsatz gegeben.
Spezialpolizisten (Symbolbild): Ein Mobiles Einsatzkommando hat in Berlin-Neukölln einen 14-Jährigen aus der Gewalt mehrerer Männer befreit. (Quelle: Revierfoto/Symbolbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es sind Augenblicke wie im Film. Am helllichten Tag haben bewaffnete Männer einen Teenager entführt. Die Polizei ermittelt wegen erpresserischen Menschenraubes.

In Berlin-Neukölln haben mehrere Männer versucht, einen 14-Jährigen zu entführen. Die Tat wird mit dem Clan-Milieu in Verbindung gebracht.

Die Szenen, die Zeugen am Donnerstagnachmittag beobachteten, könnten aus einem Hollywood-Drehbuch stammen: Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, zwangen Männer an einem S-Bahnhof den Jungen mit Messern und einer vorgehaltenen Pistole, mit ihnen zu gehen.

Passanten alarmierten die Polizei. Die rückte sofort mit einem Mobilen Einsatzkommando an. Eine Viertelstunde später konnten die Beamten die Tatverdächtigen im Körnerpark an der Schierker Straße überwältigen.

Erste Ermittlungen: Entführer verlangten Lösegeld

Wie die Polizei auf Nachfrage von t-online bestätigt hat, war der 14-Jährige da immer noch in der Gewalt von zwei Tatverdächtigen. Erste Ermittlungen ergaben, dass die beiden 21 und 25 Jahre alten Männer unterwegs bei dessen Familie angerufen haben, um Lösegeld zu fordern. Später habe die Polizei noch zwei weitere Verdächtige ausfindig gemacht und durchsucht. Bei keinem der Täter wurden Waffen gefunden.

Die Verdächtigen haben eine Blutprobe abgegeben und sind wieder auf freiem Fuß. Mehrere Zeugenaussagen hätten ein diffuses Bild ergeben, sagte ein Polizeisprecher. Manche sprächen von einem harmlosen Treffen, andere gingen von einer klaren Straftat aus.

Die Polizei ermittelt deshalb jetzt wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubes. Laut "Bild" könnten Streitigkeiten unter Großfamilien das Motiv für Entführung und Erpressungsversuch sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie Berliner Clans mit Gebrauchtwagen betrügen
Ein Kommentar von Antje Hildebrandt, Berlin
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website