• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Lehrermangel in Berlin: Grundschule verkürzt den Unterricht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa will WM-Start vorziehenSymbolbild für einen TextBelugawal aus der Seine ist totSymbolbild für einen TextTrump muss unter Eid aussagenSymbolbild für einen TextWarn-App: Farben sollen Impfstatus zeigenSymbolbild für ein VideoFlieger in Flammen: Passagiere entkommen Symbolbild für einen TextAnwärter für "Jugendwort des Jahres"Symbolbild für ein VideoKrim: Bodenaufnahmen zeigen ZerstörungSymbolbild für einen TextRoyals sagen Einladung für George abSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextWolf tigert durch GroßstadtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre kostet Sender MillionenSymbolbild für einen Watson TeaserEklat bei Gabalier-Konzert in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Lehrermangel in Berlin: Grundschule plant ungewöhnliche Lösung

Von dpa, ASS

Aktualisiert am 29.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein leeres Klassenzimmer (Symbolbild): Der Lehrermangel in Berlin macht den Schulen zu schaffen.
Ein leeres Klassenzimmer (Symbolbild): Der Lehrermangel in Berlin macht den Schulen zu schaffen. (Quelle: Eibner)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Über 900 Vollzeit-Lehrkräfte könnten Berlins Schulen laut Prognosen des Senats im kommenden Schuljahr fehlen. Eine Grundschule im Prenzlauer Berg will deshalb drastische Maßnahmen ergreifen.

Angesichts des Lehrkräftemangels will eine Grundschule in Prenzlauer Berg neue Wege gehen. Nach einem Konzept der Schulleitung soll der Unterricht eine halbe Stunde später beginnen, die Schulstunden sollen um fünf auf 40 Minuten verkürzt werden, wie die "Berliner Morgenpost" berichtet.

Auf diese Weise soll sich das Unterrichtsangebot an der Grundschule am Kollwitzplatz insgesamt auch bei knappen Lehrkräfteressourcen aufrechterhalten lassen. "Die Umsetzung des Konzepts ist fürs kommende Schuljahr geplant und wird durch eine Evaluierung zum Ende der beiden Halbjahre begleitet", zitiert die Zeitung aus einem Brief der Schulleitung an die Eltern.

Berlin könnten im nächsten Schuljahr über 900 Vollzeit-Lehrkräfte fehlen

Der reguläre Unterrichtsbeginn soll dabei auf 8.30 Uhr verschoben werden. Denn zur ersten Stunde seien die Personalprobleme gravierender, weil viele in Teilzeit beschäftigte Lehrkräfte ihre eigenen Kinder zu dieser frühen Uhrzeit noch nicht in Betreuung geben könnten.

Beschlossene Sache ist das neue Konzept noch nicht: Die Gesamtkonferenz und die Schulkonferenz müssen noch zustimmen. Die Bildungsverwaltung teilte der "Berliner Morgenpost" mit, die Schulen könnten per Schulkonferenzbeschluss die Anfangsschulzeit selbst bestimmen.

Der Lehrermangel in der Hauptstadt ist gravierend. Nach Angaben von Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse (SPD) dürften im nächsten Schuljahr 2022/2023 nach aktuellen Prognosen Lehrkräfte für 920 Vollzeitstellen an Berliner Schulen fehlen – und damit etwa 50 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Zum Vergleich: Insgesamt arbeiten an Berliner Schulen rund 34.000 Lehrkräfte, der Einstellungsbedarf für das nächste Schuljahr beträgt 2.645 Vollzeitstellen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sondersitzung im Brandenburger Landtag: Schlesinger erscheint nicht selbst
Von Antje Hildebrandt
Berliner MorgenpostPrenzlauer Berg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website