Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Anwaltskanzlei legt Zwischenbericht vor | Interne Untersuchung bestätigt erste Vorwürfe gegen Schlesinger


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMesserangriff – Frau schwer verletztSymbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextBrandanschlag auf Auto von DiplomatenSymbolbild für einen TextMerz greift Berlin scharf an – ProtestSymbolbild für einen TextMcDonald's-Attacke: Polizei zeigt FotosSymbolbild für einen TextJugendlicher geschlagen und ausgeraubtSymbolbild für einen TextWollte Helfer SPD-Mann verbluten lassen?Symbolbild für einen TextSeniorin muss nach 37 Jahren aus WohnungSymbolbild für einen TextGiffey keilt gegen CDU-Chef MerzSymbolbild für einen TextAktivisten sollen BER-Blockade bezahlen

Interne Untersuchung bestätigt erste Vorwürfe gegen Schlesinger

Von t-online, yer

20.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Die ehemalige RBB-Intendantin Patricia Schlesinger (Archivbild): Nach diversen Vorwürfen war sie fristlos entlassen worden.
Die ehemalige RBB-Intendantin Patricia Schlesinger (Archivbild): Nach diversen Vorwürfen war sie fristlos entlassen worden. (Quelle: Michael Handelmann/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Zwischenbericht einer internen Untersuchung beim RBB sieht erste Vorwürfe gegen Patricia Schlesinger bestätigt. Es geht um eine Reise nach London.

Eine vom Sender beauftragte Anwaltskanzlei hat einen Zwischenbericht ihrer Ermittlungen zum RBB-Skandal vorgelegt. Wie der RBB selbst berichtet, sehen die Anwälte erste Vorwürfe gegen die ehemalige Intendantin Patricia Schlesinger bestätigt.

Demnach habe Schlesinger eine Reise nach London inklusive Verpflegung und Übernachtung als Dienstreise abgerechnet – zu Unrecht. Außerdem habe sie laut RBB verschwiegen, dass ihr Ehemann sie auf der Reise begleitete.

Abschlussbericht soll Ende des Jahres vorliegen

Die Anwaltskanzlei Lutz/Abel war im Juli damit beauftragt worden, die Vorwürfe gegen Schlesinger und weitere Beteiligte zu prüfen. Laut RBB rechnet der Verwaltungsrat damit, dass der Abschlussbericht der Untersuchung bis Ende des Jahres vorgelegt wird.

Die Affäre Schlesinger war durch Medienberichte zu Vorwürfen der Vetternwirtschaft und des Filzes ins Rollen gekommen. Es geht etwa um umstrittene Beraterverträge für ein inzwischen auf Eis gelegtes Bauprojekt des öffentlich-rechtlichen Senders, nicht offen gelegte Bonus-Zahlungen für Führungskräfte, eine kräftige Gehaltserhöhung für Schlesinger, die Abrechnung von Essen mit geladenen Gästen in ihrer Privatwohnung auf RBB-Kosten, umstrittene Reisen sowie Coaching-Aufträge für Schlesingers Ehemann Gerhard Spörl bei der landeseigenen Messe Berlin.

Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin ermittelt gegen Schlesinger, den ehemaligen Verwaltungsratschef Wolf-Dieter Wolf und Gerhard Spörl. Unlängst war bekanntgeworden, dass die Ermittlungen auf den Verwaltungsdirektor und die juristische Direktorin ausgeweitet worden sind. Diese wurde daraufhin bis zur Aufklärung vorerst von ihren Dienstpflichten entbunden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • rbb24.de: Interne Prüfung bestätigt erste Vorwürfe gegen Ex-Intendantin Schlesinger
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Hintergrund zum Beitrag

Transparenzhinweis: Schlesingers Ehemann Gerhard Spörl schreibt als Kolumnist auch für t-online.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei verhindert Angriff von 300 Personen auf Union-Fans
Von Nils Heidemann

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website