Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Berlin: Nach Diebstahl in Bank fordern Inhaber Zugang zu Schließfächern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRettung von SPD-Mann verzögert? Neue DetailsSymbolbild für einen TextBerlin-Wahl wird nicht verschobenSymbolbild für einen TextPolizist tötet Hund mit MaschinenpistoleSymbolbild für einen TextSexualstraftat: Wer kennt diesen Mann?Symbolbild für einen TextSchüsse: Smart-Fahrer feuert auf AudiSymbolbild für einen TextBeziehungstat: "Da habe ich gebrannt"Symbolbild für einen TextNur 300.000 Gäste bei AgrarmesseSymbolbild für einen Text19-jähriger Raser: 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen TextBundesverfassungsgericht: WahlprüfungSymbolbild für einen TextTesla: Minister will "Giga-Infrastruktur"

Kunden bleibt Zugriff auf Schließfächer verwehrt – Polizeieinsatz

Von t-online, dpa, ChD

22.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Auto der Polizei (Symbolbild): Am Montag verlangten Inhaber der Schließfächer den Zugang zur Bank.
Auto der Polizei (Symbolbild): Am Montag verlangten Inhaber der Schließfächer den Zugang zur Bank. (Quelle: Maximilian Koch)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Etwa 40 Personen forderten am Montag den Zugang zu ihren Schließfächern. Zuvor hatten unerkannte Diebe Wertsachen geplündert – die Polizei rückte an.

Nach einem Einbruch in mehrere Schließfächer in einem Tresorraum einer ehemaligen Privatbank versammelten sich am Montag um die 40 Inhaber der Schließfächer, um den Zugang zu ihnen zu fordern. Gegen elf Uhr riefen zwei Mitarbeitende der Bank dann die Beamten, weil die Stimmung aufgebracht gewesen sei, hieß es am Dienstag von der Polizei.

Wie die "Bild" schreib, sei den Kunden der Zugriff auf ihre Schließfächer allerdings vom Betreiber verwehrt worden. Aus einem Gefühl der Bedrängung heraus wollten die Anrufer deswegen Einsatzkräfte der Polizei zum Schlichten der Situation dabei haben. Strafanzeigen wurden letztlich keine gestellt, auch verletzt wurde niemand.

Berlin: Zahlreiche geplünderte Schließfächer

Zuvor brachen am vergangenen Samstag bisher unerkannte Diebe in einen Tresorraum in Berlin-Charlottenburg ein, und knackten und plünderten zahlreiche Schließfächer. Vorher sollen die Täter noch versucht haben, ein Feuer zu legen.

Was die Kriminellen erbeutet haben, blieb zunächst unklar. Das betroffene Unternehmen an der Fasanenstraße vermietet laut Eigenwerbung mehr als 1.200 Schließfächer in einer "Hochsicherheitsschließfachanlage einer ehemaligen Privatbank", um persönliche Dinge und Schätze zu verwahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Polizei Berlin am 22. November 2022
  • Bild: Kunden Zugang zu Schließfächern verweigert
  • Mit Material der dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wahl-O-Mat Berlin: Welche Partei passt zu Ihnen?
BankPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website