t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Frank Schöbel wird 80: "Kein Bier und keine Wurst"


"Sonnyboy des Sozialismus"
DDR-Schlagerstar Frank Schöbel verzichtet auf Bier und Wurst

Von dpa
Aktualisiert am 06.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Frank Schöbel (Archivbild): Der Schlagerstar achtet auf seine Ernährung.Vergrößern des BildesFrank Schöbel (Archivbild): Der Schlagerstar achtet auf seine Ernährung. (Quelle: Future Image/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Kurz vor seinem 80. Geburtstag gibt der "singende Sonnyboy des Sozialismus" Einblicke in seine Essgewohnheiten. Bier und Wurst sind für ihn tabu.

Der Schlagersänger Frank Schöbel achtet sehr auf seine Ernährung. "Man muss nicht nur im Alter auf die Ernährung aufpassen, sondern so früh wie möglich", sagte der immer noch oft auf der Bühne stehende Musiker kurz vor seinem 80. Geburtstag der Deutschen Presse-Agentur.

"Der Plan ist: kaum Alkohol, kein Bier, kaum Fleisch, keine Wurst, viel Gemüse. Das ist der Plan. Ein- bis zweimal im Jahr wird er ignoriert." Allerdings sei er kein guter Koch: "Ich kann gut Wasser oder Kartoffeln kochen und darf braten. Ansonsten esse ich lieber", gestand der Sänger.

Schöbels Karriere begann vor 60 Jahren in der DDR. Er galt als "singender Sonnyboy des Sozialismus". Mehr als 600 Titel hat er unterdessen im Repertoire. Am 11. Dezember wird er 80 Jahre alt. An seinem Geburtstag und vielen anderen Abenden im Dezember steht er auf der Bühne. Schöbel lebt in Berlin-Köpenick.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website