t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Julian Reichelt: Ex-"Bild"-Chef soll Polizeieinsatz in ICE ausgelöst haben


Bericht: Julian Reichelt eskaliert bei Kontrolle im ICE

Von t-online, yer

Aktualisiert am 13.03.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 140541162
Der Journalist Julian Reichelt (Archivbild): Er soll sich auf einer Bahnfahrt danebenbenommen haben. (Quelle: IMAGO/Norbert SCHMIDT via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Weil Julian Reichelt auf einer Bahnfahrt keinen Ausweis vorzeigen wollte, rief das Zugpersonal laut "Spiegel" die Polizei. Kooperativ habe Reichelt sich nicht verhalten.

Der ehemalige "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt hat sich einem Medienbericht zufolge auf einer Bahnfahrt danebenbenommen. Wie der "Spiegel" berichtet, habe sich Reichelt in einem ICE auf der Fahrt nach Berlin mit dem Zugpersonal angelegt, weil es von ihm ein Ausweisdokument verlangt habe. Die Situation sei so eskaliert, dass das Zugpersonal die Bundespolizei hinzugerufen habe.

Im "Spiegel"-Bericht heißt es, dass Reichelt am vergangenen Freitag in der ersten Klasse von Koblenz nach Berlin unterwegs gewesen sei, als es zu dem Vorfall gekommen sei. Bei der Fahrkartenkontrolle habe Reichelt ein Onlineticket vorweisen können. Zusätzlich dazu habe das Personal aber einen Ausweis von Reichelt verlangt. Auf Onlinetickets der Deutschen Bahn ist vermerkt, dass diese nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis gültig sind.

Reichelt soll gesagt haben, dass man ihn kennen müsse

Reichelt habe weder einen Personalausweis noch ein anderes Personaldokument vorweisen können oder wollen, schreibt "Der Spiegel". Augenzeugen zufolge habe er sich stattdessen lautstark über die Deutsche Bahn beschwert. Mehrfach habe er außerdem gesagt, dass das Zugpersonal ihn doch kennen müsse, da er einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands sei. Der Zugchef habe erwidert, dass er Reichelt nicht kenne und die Regeln ohnehin für alle gleich seien.

Laut "Spiegel" entschloss das Zugpersonal sich schließlich dazu, die Bundespolizei hinzuzurufen. Diese habe Reichelt am Berliner Hauptbahnhof in Empfang genommen und mit auf eine Wache genommen, um dort seine Identität festzustellen. Im Bericht wird ein Augenzeuge zitiert, laut dem Reichelt nicht kooperativ gewesen sei, sondern die Polizisten durchgehend mit seinem Handy gefilmt habe. Reichelt habe nicht auf eine Anfrage reagiert.

Reichelt war 2021 nach Vorwürfen zu Machtmissbrauch und Ausnutzung von Abhängigkeitsverhältnissen bei "Bild" entlassen worden. Zuletzt wurden neue Vorwürfe laut. Reichelt hat mittlerweile eine eigene Sendung auf YouTube.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website