• Home
  • Themen
  • Julian Reichelt


Julian Reichelt

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRhein erreicht Pegelstand NullSymbolbild für einen TextÜbergewinnsteuer statt Gasumlage?Symbolbild für einen TextRBB-Spitze räumt Fehler einSymbolbild für einen TextLeni Klum zieht aus: Mama Heidi sprichtSymbolbild für einen TextMusik-Legende Hans R. Beierlein ist totSymbolbild für einen TextNasa tauscht 30 Jahre alten Computer ausSymbolbild für einen TextDürre: China dreht Fabriken den Strom abSymbolbild für einen TextBayern-Star vor Transfer nach SpanienSymbolbild für einen TextJenny Elvers heizt Fans im Bikini einSymbolbild für einen TextJetzt geht Ofarim in die OffensiveSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels provoziert mit neuen FotosSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Julian Reichelt

Neue Hinweise auf Reichelt-Kooperation mit Milliardär

Julian Reichelt ist zurück und will auf YouTube durchstarten: Jetzt mehren sich Hinweise auf eine Partnerschaft mit einem mächtigen Unternehmer.

imago images 140541159
  • Jonas Mueller-Töwe
  • Lars Wienand
Von Jonas Mueller-Töwe und Lars Wienand

Er gilt als einflussreichster Verleger Deutschlands, künftig hat er weniger zu sagen: Der CEO von Axel Springer, Mathias Döpfner, will ab Herbst nicht länger Präsident des Verlegerverbandes BDZV sein.

Mathias Döpfner (Archivbild): Der Manager ist Vorstandsvorsitzender des Axel-Springer-Verlags.

Kretschmer hat nach Anklageerhebung gegen Gil Ofarim mehrere heftig kritisierte Tweets verfasst. Jetzt wird ihm Vorverurteilung vorgeworfen – und dass er implizit gesagt habe, Juden seien keine Deutschen.

Michael Kretschmer und Gil Ofarim (Archivbilder): Der Ministerpräsident steht nach seinen Aussagen zu dem Sänger in der Kritik.

Nach den jüngsten Enthüllungen in der Causa Reichelt regt sich offenbar doch Widerstand in der deutschen Verlagsbranche. Einer der Stellvertreter Döpfners legt nun sein Amt nieder. Gründe gibt Thomas Düffert nicht an. 

Thomas Düffert (Archiv): Der stellvertretende Präsident des Bundesverbands nennt keine Gründe für seinen Rücktritt.

Zeitungsverleger diskutieren bei einer Delegiertenversammlung über die Zukunft ihres Verbands BDZV. Das Online-Treffen am Montag fällt in eine Zeit, in der sich Verbandspräsident ...

BDZV-Präsident Mathias Döpfner

In der Affäre um Machtmissbrauch bei "Bild" hielt der Springer-Verlag Julian Reichelt lange die Treue. Das ging offenbar so weit, dass prominente Kritiker intern besonders ins Visier genommen werden sollten. 

Ex-"Bild"-Chef Julian Reichelt: "Gegenermittlungen", um eine "Verschwörung" aufzudecken.

Julian Reichelt könnte bald einen neuen Job haben: Nach t-online-Informationen führt der ehemalige Bild-Chefredakteur Gespräche mit dem milliardenschweren Besitzer zweier TV-Sender.

Gefeuerter Bild-Chef und Bild-Fan: Julian Reichelt ist in Gesprächen mit dem IT-Milliardär Frank Gotthardt, dem in Koblenz regionale Fernsehsender gehören.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Der Skandal um Ex-"Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt schlägt immer noch Wellen: Das Rechercheteam, das weitere Details in dem Fall öffentlich gemacht hatte, stellt sich nun offenbar geschlossen gegen seinen Verlag.

Dirk Ippen: Der Verleger muss sich wohl von seinem Investigativteam verabschieden.

Für seine Rolle in "Babylon Berlin" wurde er bejubelt, 2021 schüttelten viele nur noch den Kopf. Jetzt hat Volker Bruch knapp vor Ex-"Bild"-Chef Julian Reichelt eine Auszeichnung gewonnen, die ihn vermutlich ärgern wird.

Volker Bruch: Der "Babylon Berlin"-Star machte 2021 als "Querdenker" von sich reden.

Zum 1. Januar stellt sich Dagmar Rosenfeld einer neuen Herausforderung: Die 47-Jährige wird Chefredakteurin der Zeitung "Welt am Sonntag". Ihre Rolle als Chefposten bei "Die Welt" übernimmt dann Jennifer Wilton.

Dagmar Rosenfeld: Sie war von 2011 bis 2020 mit Christian Lindner verheiratet.

Nach dem Skandal um Ex-"Bild"-Chef Reichelt hat sich dieser erstmals in einem Interview geäußert. Der Journalist behauptet, er habe keine Regeln gebrochen – und zeigt sich enttäuscht über Springer-Chef Mathias Döpfner.

Julian Reichelt: Der Ex-"Bild"-Chefredakteur streitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe ab.

Sebastian Pufpaff scherzt über Lanz, Silbereisen und den geschassten "Fummel-Onkel" der "Bild". Alles über den Auftakt einer alten, neuen Show, in der man den Atem Stefan Raabs spüren konnte.

Sebastian Pufpaff hat die Nachfolge von Stefan Raab als Moderator von "TV total" angetreten: In der ersten Sendung zeigte sich noch die Handschrift des Vorgängers.
Von Verena Maria Dittrich

Der Skandal um "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt hat dem Ansehen des Axel-Springer-Verlags stark geschadet – auch auf dem US-amerikanischen Markt. Nun plant der Vorstand strengere Regeln für alle Mitarbeiter.

Hochhaus des Axel-Springer-Konzerns (Archivbild): Nach dem Skandal um Julian Reichelt sollen strengere Regeln gelten.

Nach den Enthüllungen über Machtmissbrauch in der "Bild"-Redaktion soll Johannes Boie das Boulevardblatt wieder auf Kurs bringen. Der neue Chefredakteur will auch früheren Hinweisen nachgehen.

Das Verlagshaus Axel Springer in Berlin: "Wir werden keinen Millimeter Machtmissbrauch und Drangsalierung dulden."

Mit einer SMS zog Mathias Döpfner den Unmut der deutschen Zeitungsverleger auf sich. Einige forderten sogar seinen Rücktritt als Vorsitzender ihres Verbands. Nun äußert sich der Springer-Chef dazu. 

Springer-Chef Mathias Döpfner: Er will auch weiterhin Vorsitzender der deutschen Zeitungsverleger bleiben.

Der US-Journalist Ben Smith schaffte, was deutschen Medien nicht gelang: Sein Artikel sorgte dafür, dass "Bild"-Chef Julian Reichelt gehen musste. Nun spricht er über die Probleme, des Springer-Konzerns. 

Globale Expansionspläne: Gebäude von Axel Springer in Berlin
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

Julian Reichelt ist seinen Job als "Bild"-Chef los. Nach Vorwürfen des Machtmissbrauchs gelobt Axel Springer Besserung. Doch angeblich soll Springer juristischen Druck auf ehemalige Affären Reichelts ausgeübt haben.

Springer-CEO im Kreuzfeuer: Mathias Döpfner wird derzeit von vielen Seiten für den Umgang mit dem Fall Reichelt kritisiert.

In einem Chat hat der Springer-Chef die Bundesrepublik mit der DDR gleichgesetzt. Dabei ist Mathias Döpfner nicht irgendwer, sondern vertritt die Interessen aller Verleger. Doch die schweigen. Warum?  

Mathias Döpfner bei einer seiner zahlreichen öffentlichen Auftritte: Mit seinen Aussagen würden andere sich schnell auf dem Abstellgleis befinden. Schützt ihn die deutsche Medienlandschaft?
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe

Der Springer-Verlag steht wegen des späten Rauswurfs des ehemaligen "Bild"-Chefredakteurs Julian Reichelt in der Kritik. Nun schildert der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner seine Version der Ereignisse.

Mathias Döpfner: "Hinterher ist man immer schlauer."

Nach schweren Vorwürfen gegen Julian Reichelt hat der Springer-Verlag den "Bild"-Chefredakteur abgesetzt. Das hielt seine Kollegen nicht davon ab, dem Ex-Boss zu huldigen – und zwar live im TV.  

Julian Reichelt: Der "Bild"-Chefredakteur wurde suspendiert.

Scholz, Habeck und Lindner beschwören in großen Worten einen politischen Aufbruch. Nehmen sie den Mund zu voll?

Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Christian Lindner versprechen Großes – aber können sie es auch halten?
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Mit viel mehr Lautstärke kann ein TV-Sender nicht an den Start gehen. Als Bild TV vor 30 Tagen on air ging, wurde das von dem Boulevardmedium mit Pauken und Trompeten begleitet. Doch die Bilanz ist ernüchternd.

Julian Reichelt: Der "Bild"-Chefredakteur schwingt bei einer Live-Sendung eine Rede über die angeblich überzogenen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Deutschlands größte Boulevardmarke Bild hat jetzt einen eigenen TV-Sender. Er tritt in Konkurrenz zu den Newssendern....

Julian Reichelt, Chefredakteur "Bild", im Studio.

Seit 17 Jahren sitzt "Bild" eine kritische Redaktion im Nacken und deckt Verzerrungen und Lügen auf. Zum Start von Bild TV haben wir mit dem Chef des Medienmagazins "Bildblog" gesprochen.

Julian Reichelt: Der "Bild"-Chefredakteur schwingt bei einer Live-Sendung eine Rede über die angeblich überzogenen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa

Immer wieder wird die "Bild" kritisiert. Aber wie mächtig ist sie noch? Experte Tanjev Schultz erklärt, warum das Internet Segen und Fluch für sie ist – und warum ihre Kampagnen nicht mehr verfangen.

Verlagsgebäude von Axel Springer: Die Zeitung hat nach Ansicht des Experten Tanjev Schultz an Einfluss verloren.
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke

Auf dem Zeitungsmarkt ist "Bild" das auflagenstärkste Medium Deutschlands. Nun drängt das Medienhaus auch ins Fernsehen mit einem eigenen Kanal.

"Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt: Die Medienmarke strebt schon seit längerem an, stärker im Videobereich aktiv zu sein.

Julian Reichelt ist im laufenden Compliance-Verfahren von seiner Funktion als "Bild"-Chefredakteur vorerst befreit worden. Der Axel-Springer-Verlag teilte mit, Reichelt habe selbst darum gebeten. 

Julian Reichelt: Der bisherige Bild-Chef hat den Springer-Vorstand darum gebeten, bis zur Klärung der Vorwürfe befristet von seinen Funktionen freigestellt zu werden.

In London steht Boris Becker aktuell vor Gericht. Ein 2017 eröffnetes Insolvenzverfahren wirft die Frage auf: Hat der Ex-Tennisstar Vermögen verheimlicht? Jetzt eskaliert ein Streit um die öffentliche Berichterstattung.

Boris Becker: Die Tennis-Legende übt scharfe Kritik an der "Bild"-Zeitung.

Die Morde von Solingen waren ein gefundenes Fressen für Boulevard-Zeitungen. Besonders für die Berichterstattung der "Bild" hagelte es Kritik. Doch das Problem liegt nicht nur bei dem Blatt selbst.

Mathias Döpfner bei einem Kongress (Archivbild): Der Springer-Vorstandschef steht für die Berichterstattung seiner "Bild"-Zeitung in der Kritik.
  • Lamya Kaddor
Eine Kolumne von Lamya Kaddor

Nach einem kontroversen Bericht in der "Bild"-Zeitung zu einer Studie des Virologen Christian Drosten, meldet sich nun der Chefredakteur des Boulevardblatts zu Wort. Die Vorwürfe seien "Quatsch".

"Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt: Er wirft mehreren Medien eine "üble Kampagne gegen die vollkommen legitime Berichterstattung" seiner Zeitung vor.

Er arbeitet an einer wichtigen Studie zur Ausbreitung des Coronavirus. Die "Bild" will darüber kritisch schreiben, gibt Virologe Drosten aber kaum Zeit, sich zu erklären. Mit seiner Reaktion rechnete das Blatt wohl nicht.

Christian Drosten: Der Virologe hat sich bei Twitter über die "Bild" geärgert – und viel Zuspruch erhalten.

Ist unsere Justiz zu lasch? "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt fordert bei "Hart aber fair" härtere Strafen, muss sich jedoch von einem Richter belehren lassen.

Jens Gnisa, Gerhart Baum, Irina Enting (Opfer eines überlasteten Gerichts), Roman Reusch, Gisela Friedrichsen und Julian Reichelt: Mit Frank Plasberg diskutierten sie über eine angeblich zu harmlose Justiz.

Als das Leid der Kinder in Syrien geschildert wird, ist es bei "Hart aber fair" ganz still.

Beim Thema "Giftgas gegen syrische Kinder - werden wir schuldig durch Wegschauen" ging es hoch her.
David Heisig

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website