t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

Berlin: Streit zwischen sechs Männern eskaliert mit Messer und Pfefferspray


Stiche in Beine und Rücken
Blutverschmiertes Auto nach Messerattacke in Berlin

Von dpa
22.03.2023Lesedauer: 1 Min.
Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen sind zwei Personen an der Ecke Berlichingenstraße / Huttenstraße in Berlin verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen erlitten die Personen Stichverletzungen.Vergrößern des BildesMesserattacke in Moabit: Eine Auseinandersetzung endet mit Stichverletzungen. (Quelle: Morris Pudwell)
Auf WhatsApp teilen

Bei einem Streit in Berlin zwischen sechs Männern sind plötzlich Messer und Pfefferspray im Spiel. Eines der Opfer muss schwer verletzt ins Krankenhaus.

In Berlin-Moabit wurden in der Nacht zu Mittwoch drei Männer mit Messer und Pfefferspray angegriffen. Alle drei wurden dabei verletzt, einer davon schwer, wie die Polizei am Morgen berichtete.

Einem Mann wurde den Angaben zufolge in beide Beine und in den Rücken gestochen, er schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Ein weiterer habe oberflächliche Schnittverletzungen am Hals davongetragen und der dritte Mann der Gruppe leide unter Augenreizungen durch Pfefferspray.

Tatwaffe? Polizei findet Messer ohne Blut

Gegen Mitternacht hatte es den Angaben der Polizei nach eine Auseinandersetzung zwischen der Gruppe und drei weiteren Menschen gegeben. Die Täter flüchteten anschließend.

Die Beamten fanden in der Umgebung ein Pfefferspray und ein Messer. An der Waffe haftete laut Polizeiaussagen aber kein Blut.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website