t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Eisbär Fiete aus Rostock: So besorgniserregend ist sein Zustand heute


Video zeigt: So schlecht geht es Eisbär Fiete aus Rostock heute

Von t-online, mgr

09.05.2023Lesedauer: 2 Min.
2023-04-21-Eisbaer-Fiete-Zoo-Ungarn-Budapest-12-c-PETA-DVergrößern des BildesVideoaufnahmen zeigen, wie Eisbär Fiete immer wieder dieselbe Strecke vor seinem nur wenige Meter langen Wasserbecken hin und her läuft. Die Peta attestiert gestörtes Verhalten. (Quelle: Peta)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Videoaufnahmen aus dem Budapester Zoo legen Leid von Eisbär Fiete nah. Tierschützer fordern eine artgerechte Zukunft für den ehemaligen Rostocker Publikumsliebling.

Die Tierrechtsorganisation Peta hat Videomaterial veröffentlicht, das Eisbär Fiete in einem offenbar schlechten Zustand zeigt. Fiete, der 2014 im Rostocker Zoo geboren wurde und später an den Sóstó Zoo in Ungarn abgegeben wurde, lebt seit 2022 im Budapester Zoo.

Die Videoaufnahmen zeigen, wie Fiete immer wieder dieselbe Strecke vor seinem nur wenige Meter langen Wasserbecken hin und her läuft. Da Eisbären in freier Wildbahn tausende Kilometern zurücklegen, entwickeln sie in Gefangenschaft häufig Verhaltensstörungen. Eine häufige Störung ist die Stereotypie, bei der die Tiere wiederholende, ziellose Bewegungen ausführen, wie ständiges Hin- und Herlaufen oder Schaukeln.

"Diese Verhaltensstörungen zeigen Eisbären in deutschen Zoos bedauerlicherweise ganz genauso", ordnet Biologin und Peta-Sprecherin Yvonne Würz die Aufnahmen gegenüber t-online ein. Außergewöhnlich sei der abgemagerte Zustand des Eisbären. Im Video sind auf den ersten Blick herausstechende Rückenwirbel zu erkennen. Vor allem aber, dass sie hervorstechenden Hüpfknochen wäre ein Alarmsignal, so Würz weiter.

Peta fordert Konsequenzen

Die Tierrechtsorganisation wandte sich deshalb am Montag mit einem Brief an die Zoodirektorin des Budapester Zoos, um Fietes Situation zu überprüfen und seinen Umzug in eine geeignetere zoologische Einrichtung mit mehr Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten zu veranlassen. "Meistens erhalten wir auf solche Anfragen gar keine Antwort", so Würz. Als Peta 2021 anlässlich des Todestages von Knut alle deutschen Zoos mit Eisbären anschrieb, hätten nur wenige geantwortet.

Eine entsprechende t-online-Anfrage zu Fietes Zustand ging am Dienstagmorgen beim Budapester Zoo ein.

Peta fordert ein Ende der Eisbärenhaltung in Gefangenschaft und argumentiert, dass in Zoos geborene Eisbären nicht zur Arterhaltung beitragen, da sie nicht ausgewildert werden können. Darüber hinaus weist PETA auf die hohe Jungtiersterblichkeit und die stressigen Transfers zwischen Zoos hin.

Verwendete Quellen
  • Veröffentliche Videoaufnahmen aus dem Budapester Zoo
  • Pressemitteilung der Tierrechtsorganisation PETA - per Mail eingegangen
  • Telefonat mit Yvonne Würz, Peta-Fachreferentin Zoo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website