t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Berlin-Gropiusstadt: Polizei identifiziert Mann nach brutalem Raub


Mann attackiert Mutter vor Augen ihres Kindes – Tatverdächtiger identifiziert

Von t-online, nhe

Aktualisiert am 29.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Ein Streifenwagen in Berlin (Archivbild): Ein Mann, der eine Frau brutal attackiert haben soll, ist identifiziert worden.Vergrößern des BildesEin Streifenwagen in Berlin (Archivbild): Ein Mann, der eine Frau brutal attackiert haben soll, ist identifiziert worden. (Quelle: A. Friedrichs/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Polizei hat die Polizei einen brutalen Räuber identifiziert. Er soll zuvor eine Mutter attackiert und bestohlen haben.

Die Fahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera war erfolgreich. In Berlin hat die Polizei einen 24-jährigen Mann namhaft gemacht, der eine 36-jährige Frau an einem U-Bahnhof brutal attackiert und ausgeraubt haben soll. Zu dem Vorfall kam es am Sonntag, den 22. Oktober, gegen 23.15 Uhr im Ortsteil Gropiusstadt.

Wie die Polizei mitteilt, soll der Mann in der Nähe des Eingangs zum U-Bahnhof Wutzkyalle eine Mutter, die in Begleitung ihres neunjährigen Sohnes war, zu Boden gerissen, getreten und geschlagen haben. Danach soll der Angreifer die mitgeführte Handtasche der 36-Jährigen an sich gerissen und mit der Beute zum nahegelegenen Bahnsteig gerannt sein. Dort soll er über das Gleisbett beziehungsweise die Tunnelanlage in Richtung Spandau geflüchtet sein.

Mutter erlitt Kopfverletzungen und kam ins Krankenhaus

Die 36-Jährige ließ er mit ihrem Sohn zurück. Die Mutter erlitt bei der Attacke Verletzungen am Kopf, sie wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Angehörige nahmen anschließend das Kind, welches nicht verletzt wurde, in ihre Obhut.

Die Polizei bat Zeugen, die Hinweise zu der brutalen Attacke geben konnten, sich zu melden. Offenbar mit Erfolg, denn die Behörde hat die Fotos zur Fahndung zurückgezogen. Das Fachkommissariat für Raubdelikte der Polizeidirektion 4 (Süd) in Berlin hat die weiteren Ermittlungen zu dem 24-jährigen Tatverdächtigen aufgenommen.

Verwendete Quellen
  • berlin.de: Pressemitteilung der Polizei vom 28. November 2023
  • berlin.de: Pressemitteilung der Polizei vom 29. November 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website