t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Messerangriff in Rostock: Mann im Krankenhaus, Jugendliche auf der Flucht


Blutiger Kampf in Rostock: Jugendgruppe attackiert Mann

Von dpa
Aktualisiert am 01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Ein Einsatzwagen der Polizei im Einsatz (Symbolfoto): Nach einer Attacke in Rostock werden Zeugen gesucht.Vergrößern des BildesEin Einsatzwagen der Polizei im Einsatz (Symbolfoto): Nach einer Attacke in Rostock werden Zeugen gesucht. (Quelle: Robert Michael/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Ein abendlicher Streit in Rostock endet in einer Messerattacke auf einen 29-Jährigen. Die jugendlichen Täter fliehen. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. Wer hat etwas gesehen?

In Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) ist am Donnerstagabend ein Streit zwischen vier Personen eskaliert. Dabei wurde ein 29-jähriger Mann durch einen Messerangriff an der Hand verletzt. Zuvor hatte sich der Mann mit drei Teenagern gestritten, die ihn daraufhin körperlich angegriffen hätten, so die Polizei. Der Vorfall ereignete sich in der Straße Beim Grünen Tor gegen 18.30 Uhr.

Um sich zu schützen, habe der Mann dann ein Tierabwehrspray eingesetzt. Er wurde später mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Seine drei Peiniger, wohl alle zwischen 15 und 16 Jahren alt, sind auf der Flucht. Sie sollen sich nach der Attacke in Richtung Doberaner Platz entfernt haben. Am Tatort musste am Abend der Straßenbahnverkehr wegen der Untersuchungen am Tatort unterbrochen werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen – und am Abend auch eine Beschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.

Blutige Attacke in Rostock: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Der Teenager, der im Verdacht steht, dem Mann besonders schwer zugesetzt zu haben, wird als zwischen 15 und 16 Jahre alt beschrieben – er soll auch der Kleinste in der Gruppe gewesen sein. Die Polizei meint, er habe eine südländische Erscheinung und zum Tatzeitpunkt ein rotes Bandana-Band auf dem Kopf getragen. Dazu soll er eine dunkle, glänzende Moncler-Jacke getragen haben.

Der zweite Tatverdächtige soll ebenfalls ein südländisches Erscheinungsbild haben und zwischen 15 und 16 Jahren alt sein. Auch er war dunkel gekleidet. Die Dritte im Bunde soll ein ähnliches Alter haben und ebenfalls dunkel gekleidet gewesen sein. Auch sie habe eine südländische Erscheinung, hieß es von der Polizei am Abend in einer Mitteilung.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
  • presseportal.de: Pressemitteilung der Polizei Rostock, 30.11.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website