t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Berlin: In Lichtenberg – erste Bezirksfraktion der Wagenknecht-Partei


Wagenknecht-Partei: In Berlin entsteht erste Bezirksfraktion


Aktualisiert am 12.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Deutscher Bundestag. 152. Plenarsitzung Dr. Sahra Wagenknecht BSW vom Buendnis Sahra Wagenknecht im Portrait bei der 152. Sitzung des Deutschen Bundestag in Berlin, 02.02.2024 Berlin Berlin DeutschlandVergrößern des Bildes
Sahra Wagenknecht (Archivbild): Die neu gegründete Partei der früheren Linken bekommt in Berlin ihre erste Fraktion auf Bezirksebene. (Quelle: IMAGO)

Das Bündnis Sahra Wagenknecht gründet in Berlin seine erste Fraktion auf Bezirksebene. Zudem soll gleich der Antrag auf Anerkennung eingereicht werden.

Im Berliner Bezirk Lichtenberg soll am frühen Montagabend die erste Fraktion des gerade erst gegründeten Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) entstehen. Das teilte BSW-Politiker Norman Wolf auf Nachfrage von t-online mit. Demnach würden sich Wolf sowie seine BSW-Mitstreiter Michael Niedworok und Tino Hempel um 18 Uhr zu einer konstituierenden Sitzung im Rathaus Lichtenberg treffen. Zuvor hatte die "Berliner Zeitung" über die Pläne berichtet.

Zudem wolle man zeitnah einen Antrag auf Anerkennung als Fraktion einreichen, so Wolf weiter. Nach seinen Angaben hoffen die drei von der Linken zum BSW gewechselten Politiker, dass diese bald erfolgt. Wolf selbst soll laut der Pläne Fraktionschef werden. Als sein Stellvertreter solle Tino Hempel fungieren.

Erst vor Kurzem waren Wolf, Niedworok und Hempel aus der Linken ausgetreten und zum BSW gewechselt. Der Grund für ihren Wechsel sei ihre Kritik an der Parteiausrichtung im Bund gewesen, so Wolf. In Lichtenberg sei man mit der Arbeit der Partei gar nicht sonderlich unzufrieden gewesen. Doch gerade national sei ihnen die Linke laut Wolf zu sehr auf "Lifestyle-Themen" fokussiert. "Die Politik der Linken will nur ein Großstadtmilieu befriedigen." Als erste Fraktion auf Bezirksebene wolle man nun den Schritt von Sahra Wagenknecht unterstützen. Auch Wagenknecht war bis zu ihrem Austritt im vergangenen Jahr Politikerin der Linken.

BSW-Fraktion Lichtenberg kündigt "ideologiefreie Verkehrspolitik" an

Weiter sagte Wolf im Gespräch mit t-online, es sei kein Zufall, dass ausgerechnet in Lichtenberg die erste BSW-Fraktion auf Bezirksebene entstehe. Bereits seit Jahren habe man engen Kontakt zu Wagenknecht.

Bei ihrer Arbeit wolle sich die neue BSW-Fraktion etwa auf eine "ideologiefreie Verkehrspolitik" konzentrieren. Ziel seien sichere Straßen in Lichtenberg ohne allzu scharfe Maßnahmen. Als Beispiel nannte Wolf Spielstraßen. Zudem wolle man dafür eintreten, dass die Bundeswehr keine Werbung an Heranwachsende verschicken darf. Auch die Standorte von Windkraftanlagen wolle man unter die Lupe nehmen. Eine geeignete Alternative zur Energiegewinnung könne die Nutzung der Abwärme von Rechenzentren sein, so Wolf.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website