• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Berlin: Grünen-Senatorin Regine Günther will Verbrenner-Verbot bis 2035


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrau in Ausländeramt niedergestochenSymbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für einen TextRyanair: Ende der Billigflieger-ÄraSymbolbild für einen TextZverev kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextDas ist die "Mogelpackung des Monats"Symbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextMareile Höppner: Zukunftsplan steht festSymbolbild für einen TextBundesliga-Verteidiger wechselt den KlubSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für ein VideoFeuerteufel setzt 150 Hektar in BrandSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1 stellt Schrowange-Show einSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Verkehrssenatorin will Benziner und Diesel in Berlin verbieten

Von t-online
Aktualisiert am 21.01.2020Lesedauer: 1 Min.
Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: Verbrenner sollen aus Berlin verschwinden, dafür der Nahverkehr gefördert werden.
Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: Verbrenner sollen aus Berlin verschwinden, dafür der Nahverkehr gefördert werden. (Quelle: Christian Ditsch/Archivbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Berliner Senat berät über eine Vorlage von Grünen-Senatorin Regine Günther, Autos mit Verbrennungsmotor im gesamten Stadtgebiet zu verbieten. Die Senatsverwaltung reagiert damit auf die Klimanotlage, die der Senat im Dezember ausgerufen hat.

Am Mittwoch in der kommenden Woche befasst sich der Berliner Senat mit einer Senatsvorlage aus der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Grünen-Senatorin Regine Günther plant darin, Autos mit Benzin- und Dieselmotor schrittweise im gesamten Stadtgebiet zu verbieten. Das berichtet die "Abendschau" des rbb.

Laut der Vorlage sollen Verbrenner ab 2030 zunächst innerhalb des S-Bahn-Rings verboten werden. 2035 werde das Verbot dann auf die gesamte Fläche Berlins ausgeweitet.

Im "Tagesspiegel" lobt Tino Schopf, verkehrspolitischer Sprecher des Koalitionspartners SPD, die Initiative aus der Senatsverwaltung. Die Vorlage sei "sehr ambitioniert, aber wirklich realistisch". Bevor ein solches Verbot durchgesetzt wird, sollen aber die Alternativen zum Auto attraktiver werden.

Die Opposition übt derweil Kritik an der Vorlage der Senatorin. Der Berliner Nahverkehr habe sich "zum Krisenfall" unter Rot-Rot-Grün entwickelt, zitiert die Zeitung den verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Oliver Friederici. FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja sieht in dem Vorschlag einen "einseitigen Kampf gegen das Auto".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bahnverkehr am Alexanderplatz läuft wieder
BenzinTagesspiegel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website