Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Zehn Tonnen unversteuerten Shisha-Tabaks sichergestellt

Von t-online
Aktualisiert am 19.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Mehrere Kartons stehen in einem Lager: Der Zoll hat in Berlin mehrere Tonnen unversteuerter Wasserpfeifentabak sichergestellt.
Der Zoll hat in Berlin mehrere Tonnen unversteuerten Wasserpfeifentabaks sichergestellt. (Quelle: Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zoll und Polizei haben ein illegales Vertriebsnetz von Shisha-Tabak in Berlin stillgelegt. Der mögliche Gewinn aus der unversteuerten Ware soll mehrere Millionen Euro betragen.

10,2 Tonnen unversteuerten Wasserpfeifentabaks haben 30 Beamte des Zolls und der Polizei in der Nacht auf Mittwoch in Berlin sichergestellt. Der 35-jährige mutmaßliche Haupttäter soll Verbindungen "zu kriminellen Mitgliedern einer arabischstämmigen Großfamilie" haben, teilte das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg am Donnerstag mit. Er befinde sich in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zu dem illegalen Vertriebsnetz in Berlin laufen demnach seit Juni 2020. Die nun sichergestellte Ware soll einen Wert von mehr als sechs Millionen Euro haben. Laut Behörde sind das Steuerschäden von über 200.000 Euro.

Abgepackter Shisha-Tabak: Beamte von Zoll und Polizei haben zehn Tonnen sichergestellt.
Abgepackter Shisha-Tabak: Beamte von Zoll und Polizei haben zehn Tonnen sichergestellt. (Quelle: Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg)

"Was die Kolleginnen und Kollegen der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Zigaretten seit Jahren an Ermittlungen und Operativmaßnahmen leisten, ist beeindruckend", wird Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik zitiert.

Weitere Artikel

Wegen Betrugsverdachts
Polizei durchsucht islamischen Kulturverein
Polizisten stehen bei einem Einsatz in einem Hauseingang: Die Berliner Polizei hat Räume eines islamischen Kulturvereins in Neukölln und eine Wohnung durchsucht.

Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe
Jetzt fahndet die Polizei nach zwei Remmo-Brüdern
Polizeibeamte bringen bei einem Einsatz in der Gitschiner Straße eine Person zur Identitätsprüfung: Die Polizei hat im Zusammenhang mit dem Einbruch im Grünen Gewölbe mehrere Verdächtige festgenommen.

Rapper sagt aus
Clanchef sah "Kunstfigur Bushido als sein Eigentum"
Anis Mohamed Youssef Ferchichi, bekannt als Rapper Bushido: Er ist Nebenkläger im Prozess gegen Clanchef Arafat Abou-Chaker.


Die insgesamt drei Beschuldigten sollen ein europaweites Vertriebsnetz und drei Ladengeschäfte betrieben haben. Neben dem Schmuggel von Wasserpfeifentabak aus dem Mittleren Osten sollen sie auch selbst Ware produziert haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So wird die BVG in Zukunft klingen
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website