Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin-Kreuzberg: Mann angeschossen – Polizei prüft Clan-Verbindung

Verbindung ins Clan-Milieu?  

Mann in Berlin-Kreuzberg angeschossen

28.11.2020, 13:24 Uhr | dak, dpa

Berlin-Kreuzberg: Mann angeschossen – Polizei prüft Clan-Verbindung. Polizisten stehen auf einer abgesperrten Kreuzung: Ein 29-jähriger Mann ist in Berlin-Kreuzberg angeschossen und schwer verletzt worden. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)

Polizisten stehen auf einer abgesperrten Kreuzung: Ein 29-jähriger Mann ist in Berlin-Kreuzberg angeschossen und schwer verletzt worden. (Quelle: Christophe Gateau/dpa)

Unbekannte haben in Berlin mehrmals auf einen 29-Jährigen geschossen. Der Mann ist schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden und musste notoperiert werden.

Am Freitagabend ist ein Mann durch mehrere Schüsse schwer verletzt worden. Unbekannte haben den 29-Jährigen in Berlin-Kreuzberg angegriffen und sind anschließend mit einem Auto geflüchtet, teilte die Polizei mit. Das Opfer musste in einem Krankenhaus notoperiert werden – Lebensgefahr bestand nicht.

Der 29-Jährige stand demnach in einer Gruppe von mehreren Personen an der Kreuzung Mittenwalder Straße Ecke Fürbringer Straße als auf ihn geschossen wurde. Die Polizei ermittelt derzeit, ob "ein Streit zwischen einzelnen Mitgliedern von arabischstämmigen Großfamilien der Grund für die Schussabgaben war".

Den Fluchtwagen fanden die Beamten wenige hundert Meter weiter in der Johanniterstraße. Laut Zeugen sollen die mutmaßlichen Schützen die Flucht zu Fuß fortgesetzt haben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal