Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFranzösischer Premierminister Jean Castex tritt zurückSymbolbild für einen TextÄrger um Lauterbach-Aussage über NRW-WahlSymbolbild für einen TextJohnny Depp: Gerichtsprozess im LivestreamSymbolbild für einen TextAntonow verlegt Basis nach LeipzigSymbolbild für einen TextTest: Diese Kinderfahrräder sind gutSymbolbild für einen TextFrau stirbt bei Selfie vor WasserfallSymbolbild für einen Text43-Jähriger tot aus Badesee geborgenSymbolbild für einen TextVox holt Kulformat nach Pause zurückSymbolbild für einen TextUmfrage: Deutsche keine E-Auto-FansSymbolbild für einen TextCharlotte Würdig schlief mit ihrem ExSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin sorgt mit Frage für Empörung

Tausende Berliner erinnern bei Demo an Opfer von Anschlag in Hanau

Von dpa
Aktualisiert am 20.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Die Demo zum Gedenken an die Opfer des rechtsextremistischen Anschlags am 19.2.2020 in Hanau: In Berlin haben Tausende Menschen an der Demo teilgenommen.
Die Demo zum Gedenken an die Opfer des rechtsextremistischen Anschlags am 19.2.2020 in Hanau: In Berlin haben Tausende Menschen an der Demo teilgenommen. (Quelle: Gateau/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vor einem Jahr starben neun Menschen bei einem Anschlag in Hanau. In Berlin haben Tausende Menschen bei einer Demonstration den Opfern gedacht – dabei waren viel weniger Teilnehmer angekündigt.

Tausende Menschen haben in Berlin bei einer Demonstration an die Opfer des rassistisch motivierten Anschlags im hessischen Hanau vor einem Jahr erinnert. Bis zum Nachmittag hätten sich rund 4.000 Teilnehmer am Bahnhof Hermannstraße in Berlin-Neukölln versammelt, sagte ein Polizeisprecher. Immer mehr Menschen stießen demnach dazu. Angemeldet waren ursprünglich 900 Teilnehmer. Von Neukölln aus setzte sich der Zug über den Hermannplatz und das Kottbusser Tor in Richtung Oranienplatz in Kreuzberg in Bewegung.

Teilnehmer einer Demonstration in Berlin halten Plakate mit Bildern der Opfer des Anschlags in Hanau in die Höhe: Neun Menschen mit ausländischen Wurzeln starben bei der Tat am 19. Februar 2020.
Teilnehmer einer Demonstration in Berlin halten Plakate mit Bildern der Opfer des Anschlags in Hanau in die Höhe: Neun Menschen mit ausländischen Wurzeln starben bei der Tat am 19. Februar 2020. (Quelle: Gateau/dpa-bilder)

"Hanau war kein Einzelfall"

Die Demonstranten hielten Schilder und Fotos mit den Namen der neun Getöteten in die Luft. "Hanau war kein Einzelfall" stand auf Plakaten. Laut Polizei blieb die Lage zunächst ruhig und entspannt. Der Zug wurde demnach von rund 80 Einsatzkräften begleitet.

Weitere Artikel

Trauerfeier in Hanau
Steinmeier: "Lasst nicht zu, dass die böse Tat uns spaltet!"
Kerzen und Blumen in Hanau: Die Stadt gedenkt der Opfer des Anschlags.

Forderung nach Aufklärung
Hanauer Oberbürgermeister: "Es ist unsere verdammte Pflicht"
Claus Kaminsky bei einer Veranstaltung 2020: Der Oberbürgermeister dringt auf Aufklärung.

Versuchter Raub
22-Jähriger bei Angriff mit Messer an S-Bahn-Station verletzt
Der S-Bahnhof Storkower Straße in Berlin (Archivbild): Dort in der Nähe ist ein Mann bei einem versuchten Raub mit einem Messer verletzt worden.


Der 43-jährige Deutsche Tobias R. hatte am Abend des 19. Februar 2020 neun Menschen mit ausländischen Wurzeln an mehreren Orten in der Stadt im Rhein-Main-Gebiet erschossen, bevor er mutmaßlich seine Mutter und anschließend sich selbst tötete. Zuvor hatte er Pamphlete und Videos mit Verschwörungstheorien und rassistischen Ansichten im Internet veröffentlicht. Die "Initiative 19. Februar Hanau" sieht ein "Versagen der Behörden vor, während und nach der Tat".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Grünen fordern einen neuen Feiertag für Berlin
Von Antje Hildebrandt
DemonstrationHanau

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website