Demonstration

Nach Ausschreitungen bei Demo gegen R├Ąumung: Urteil

Berlin (dpa/bb) ÔÇô Weil er bei einer Demonstration gegen die R├Ąumung eines besetzten Hauses in Berlin-Friedrichshain einen Polizisten┬áattackiert hatte, ist ein 34-J├Ąhriger zu acht ...

Justitia

Die Berliner Polizei ist am Samstag mit bis zu 1100 Beamten im Einsatz, um das Verbot pal├Ąstinensischer Demonstrationen durchzusetzen und andere geplante Versammlungen zu ...

t-online news

Das bundesweite Ph├Ąnomen der prorussischen Demonstration ist nun auch in N├╝rnberg angekommen. F├╝r Sonntag ist eine Versammlung angemeldet. Das Ordnungsamt hat reagiert.

Pro-russischer Autokorso (Symbolbild): Auch in N├╝rnberg ist eine prorussische Demonstration angemeldet.
Von Meike Kreil

Auch am Montag begleitet die Polizei Demonstrationen von Russland-Unterst├╝tzern in der Hauptstadt. Der ukrainische Botschafter kritisiert die Polizei ÔÇô ihr Vorgehen sei "eine Riesenblamage f├╝r Berlin".

Andrij Melnyk am Sonntag in Berlin: Der ukrainische Botschafter ist ein scharfer Kritiker der Bundesregierung.

In Berlin r├╝stet sich die Polizei f├╝r russische Gedenkveranstaltungen zum Ende des zweiten Weltkriegs mit einem Gro├čaufgebot. Auch 150 Putin-Unterst├╝tzer wollen an den Demonstrationen teilnehmen.

Polizisten rollen eine ukrainische Flagge ein(Archivbild): Bei den russischen Gedenkveranstaltungen in Berlin sind russische und ukrainische Fahnen verboten.

Rund 1000 Menschen haben nach Polizeiangaben am Sonntag in Frankfurt gegen den russischen Angriffskrieg in der Ukraine protestiert. Ein Demonstrationszug f├╝hrte vom ...

Demonstration in Frankfurt/Main

Tausende Menschen werden in K├Âln zu verschiedenen Demonstrationen gegen Krieg erwartet. Auch ein Motorrad- und ein Autokorso fahren durch die Stadt und gedenken der Opfer des Zweiten Weltkrieges.

Eine Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine (Archivbild): 10.000 Menschen werden zu der Kundgebung erwartet.

Bei vielen Demos zum Ende des Zweiten Weltkrieges in Berlin d├╝rfen keine ukrainischen Flaggen gezeigt werden. Eine "skandal├Âse Entscheidung", kritisiert der ukrainische Botschafter. Der Berliner Senat verteidigt sich.

Andrij Melnyk, ukrainischer Botschafter in Deutschland (Archivbild): Er fordert, dass die Auflagen f├╝r die angek├╝ndigten Demonstrationen aufgehoben werden.

Der Jahrestag zur Feier des Sieges der Sowjetunion ├╝ber Hitler-Deutschland wird in Bayern regelm├Ą├čig gefeiert. Zum diesj├Ąhrigen "Tag des Sieges" sind zahlreiche prorussische Demonstrationen angek├╝ndigt.

Demonstrierende tragen ein Banner in M├╝nchen (Archivbild): Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Demos angek├╝ndigt.

Ein speziell f├╝r einen Atomkrieg konstruiertes Flugzeug ist ├╝ber Moskau gesichtet worden. Diese Videos sollen das sogenannte Weltuntergangsflugzeug zeigen.

Symbolbild f├╝r ein Video

Zum "Kampftag der Arbeiterklasse" fanden mehrere gro├če Demonstrationen in Hamburg statt. Neben verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten wurde dabei immer wieder auch der russische Angriffskrieg thematisiert.┬á

Einsatzkr├Ąfte begleiten Demonstranten: Tausende Menschen demonstrierten am 1. Mai in Hamburg.
Von Jannis Gro├če

Die Polizei Berlin spricht vom "friedlichsten 1. Mai seit Jahrzehnten". Trotzdem kam es auf einer linken Demo zu antisemitischen ├äu├čerungen┬áÔÇô schon wieder. Das J├╝dische Forum erkl├Ąrt, was hinter den Parolen steckt.┬á

Eine Demo-Teilnehmerin tr├Ągt eine Pal├Ąstina-Flagge um die Schultern und Blick auf der Protestzug der "Revolution├Ąrer 1. Mai Demonstration" in Berlin: Auch hier kam es zu antisemitischen ├äu├čerungen.
  • Anne-Sophie Schakat
Von Anne-Sophie Schakat

Bei Demonstrationen anl├Ąsslich des Tags der Arbeit hat es nach Angaben des Innenministeriums Ausschreitungen insbesondere der linken Szene gegeben. Bei einem Aufzug des Deutschen ...

Polizisten

Mit einem Gro├čaufgebot war die Polizei am 1. Mai in Berlin im Einsatz. Bei einer DGB-Kundgebung wurde die Regierende B├╝rgermeisterin Giffey mit einem Ei beworfen. Am Abend kam es zu Rangeleien und Festnahmen.┬á

Polizisten setzen Pfefferspray gegen Demonstranten ein: Am Oranienplatz kam es zu Zusammenst├Â├čen.

Am 1. Mai sind in Frankfurt tausende Menschen auf die Stra├če gegangen. Ein linksradikales B├╝ndnis und der DGB hatten zu Demonstrationen aufgerufen. Stra├čensperren und ein Gro├čeinsatz der Polizei waren die Folge.

Demonstrierende in Frankfurt: Bei dem Protestzug wurden Rauchbomben und Feuerwerksk├Ârper gez├╝ndet.
Von Alina Hanss

Rund 850 Menschen sind nach Polizeiangaben am Sonntagabend bei einer von Linksextremisten organisierten Demonstration durch Hamburg-Wilhelmsburg gezogen. Dazu aufgerufen hatte das ...

t-online news

Die Rote Flora geh├Ârt genauso zum Hamburger Stadtbild wie die Elbphilharmonie oder der Michel. Dabei w├╝rde der Ort heute ohne Hausbesetzungen nicht existieren. Ein Blick in die bewegte Geschichte des Geb├Ąudes.

Ein Demonstrationszug vor der Roten Flora. Mehr als 11.000 Menschen beteiligen sich an dem Party-Protest gegen den G20-Gipfel.
Von Jannis Gro├če

Traditionell finden in Berlin am 1. Mai zahlreiche Demos mit Zehntausenden Teilnehmern statt. Dabei bleibt es nicht immer friedlich, wie Krawalle in den Vorjahren zeigten. t-online zeigt, welche Proteste in diesem Jahr anstehen. 

Dutzende Polizeiwagen fahren am 1. Mai 2021 durch Berlin (Archivbild): Auch in diesem Jahr sind wieder Demos mit zehntausenden Menschen angek├╝ndigt.

Die f├╝rs Wochenende in Berlin geplanten Demonstrationen in Solidarit├Ąt mit Pal├Ąstina werden verboten. Die Polizei ging diesen Schritt, weil sie mit antisemitischen Straftaten w├Ąhrend des Aufmarschs rechnet.

Polizeibeamte bei einer Pro-Pal├Ąstina-Kundgebung (Archivbild): Bis einschlie├člich 1. Mai darf keine der geplanten Demos stattfinden.

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website