Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Gutes Wetter in Berlin: Polizei registriert viele Corona-Verstöße in Parks

Tausende treffen sich  

Polizei registriert viele Corona-Verstöße in Berliner Parks

31.03.2021, 17:24 Uhr | dpa, t-online

Gutes Wetter in Berlin: Polizei registriert viele Corona-Verstöße in Parks. Zahlreiche Menschen tummeln sich auf dem Tempelhofer Feld (Symbolbild): Hier kam es zu einer größeren Menschenansammlung. (Quelle: imago images/Emmanuele Contini)

Zahlreiche Menschen tummeln sich auf dem Tempelhofer Feld (Symbolbild): Hier kam es zu einer größeren Menschenansammlung. (Quelle: Emmanuele Contini/imago images)

Bei Sonnenschein und milden Temperaturen sind viele Berliner in die Parks der Hauptstadt geströmt. Nicht alle hielten sich dabei an die Corona-Auflagen. Es kam zu Verstößen – etwa auf dem Tempelhofer Feld und in Kreuzberg.

Bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen hat es am Dienstag viele Menschen in die Berliner Parks getrieben. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, seien den Tag über immer wieder Verstöße gegen die Corona-Verordnung gemeldet worden – etwa bei einer größeren Menschenansammlung auf dem Tempelhofer Feld. Die entsandten Einsatzkräfte hätten die Verstöße geahndet und die Corona-Verordnung umgesetzt, hieß es.

Besonders auf dem Tempelhofer Feld war es am Dienstag offenbar sehr voll. Der Sicherheitsdienst alarmierte gegen 21 Uhr die Polizei, weil sich immer noch etwa 1.000 Menschen auf dem seit zwei Stunden geschlossenen Gelände aufhielten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Sicherheitsleute hatten die Besucher demnach schon zum Gehen aufgefordert. Die Beamten stellten kurze Zeit später noch ungefähr 350 Menschen in kleinen Gruppen auf dem Gelände fest.

Viele Menschen im Kreuzberger Gleisdreieck-Park

Die Polizisten leiteten 21 Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs ein und 5 Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. Als die Polizei eine fünfköpfige Gruppe zum Verlassen des Parks aufforderte, habe eine 37-Jährige eine Polizistin geschubst. Ein 30-Jähriger aus derselben Gruppe habe einem Beamten gegen den Oberkörper gestoßen. Die beiden Verdächtigen wehrten sich gegen ihre Festnahmen.

Auch in Kreuzberg ist es laut "Tagesspiegel" zu größeren Menschenansammlungen gekommen. Auf Bildern sind viele Menschen, die teilweise dicht gedrängt zusammen sitzen, zu sehen. Es werde auch in den kommenden Tagen damit gerechnet, dass die Menschen bei warmen Wetter nach draußen drängen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal