Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: 100 Jugendliche bewerfen Polizei am Gleisdreieck mit Flaschen und Steinen

2.500 Menschen am Gleisdreieck  

100 Jugendliche bewerfen Polizei mit Flaschen und Steinen

01.04.2021, 14:26 Uhr | t-online

Berlin: 100 Jugendliche bewerfen Polizei am Gleisdreieck mit Flaschen und Steinen. Zahlreiche Menschen sitzen im Park am Gleisdreieck (Symbolbild): In der Nähe kam es zu Angriffen auf die Polizei.  (Quelle: imago images/Stefan Zeitz)

Zahlreiche Menschen sitzen im Park am Gleisdreieck (Symbolbild): In der Nähe kam es zu Angriffen auf die Polizei. (Quelle: Stefan Zeitz/imago images)

Nach Corona-Kontrollen der Polizei in Berlin-Kreuzberg ist es zu Angriffen auf Polizisten gekommen. Kräfte einer Einsatzhundertschaft wurden von jungen Menschen mit Steinen und Flaschen beworfen.

In Berlin-Kreuzberg sind am Mittwochabend Polizeikräfte aus einer Gruppe Jugendlicher heraus angegriffen worden. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, waren Beamte bereits am Nachmittag im Park am Gleisdreieck im Einsatz. Dabei seien rund 2.500 Personen festgestellt worden, die sich auf der gesamten Parkanlagen verteilten, allerdings nicht immer an die Corona-Maßnahmen hielten. 

Weil Lautsprecheransagen der Polizei nur zögerlich befolgt wurden, wurden weitere Kräfte angefordert, um die Menschen gezielt ansprechen und auf die Auflagen hinweisen zu können, erklärte die Polizei weiter. Ein Großteil der verbliebenen Menschen entfernte sich daraufhin aus dem Park. 

Angriffe auf Polizisten und Sachbeschädigungen

Viele von ihnen liefen in Richtung des U-Bahnhofs Gleisdreieck, wo es laut Polizeiangaben aus einer Gruppe von rund 100 Jugendlichen und jungen Menschen zu Flaschen- und Steinwürfen auf die Beamten kam. Anschließend entfernte sich die Gruppe zu Fuß und mit der U-Bahn. Beamte wurden nicht verletzt. 

Später seien zudem Sachbeschädigungen an einer mobilen Toiletten sowie an einem Warnbalken auf einer Baustelle am Bahnhofsvorplatz festgestellt worden. Beamte fuhren in der Umgebung noch den ganzen Abend Streife, um weitere Menschenansammlungen zu verhindern. Die Polizei ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal