Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Corona: Berlin will Corona-Fälle anders zählen – RKI-Daten als Grundlage

Auf RKI-Datenbasis  

Berlin stellt die Zählung bei den Corona-Zahlen um

23.04.2021, 10:30 Uhr | t-online, tme

Corona: Berlin will Corona-Fälle anders zählen – RKI-Daten als Grundlage. Passanten im Berliner Hauptbahnhof laufen an einem Hinweisschild zum Abstandhalten vorbei (Symbolbild): In Berlin sollen die Corona-Fälle künftig anders gezählt werden. (Quelle: imago images/Xinhua)

Passanten im Berliner Hauptbahnhof laufen an einem Hinweisschild zum Abstandhalten vorbei (Symbolbild): In Berlin sollen die Corona-Fälle künftig anders gezählt werden. (Quelle: Xinhua/imago images)

In Berlin sollen die Corona-Fälle zukünftig anders gezählt werden. Denn das Land möchte wegen der Bundes-Notbremse eine Zählung, die deutschlandweit gleich ist.

Die Corona-Zahlen, die das Land Berlin jeden Tag veröffentlicht, sollen sich einem Bericht des "RBB" zufolge in Zukunft auf die Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) beziehen. Damit würde sich die Zählweise der Corona-Fälle andern. Denn bisher veröffentlicht die Senatsverwaltung für Gesundheit in ihrem täglichen Lagebricht die Zahlen nach einer eigenen Zählweise.

Diese bezieht sich laut RBB bisher auf das Berichtsdatum. Das bedeutet, dass auch Corona-Fälle, die etwa vor acht Tagen diagnostiziert worden sind, aber erst später gemeldet worden sind, noch in die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz einfließen. Das RKI zählt allerdings nach Meldedatum und würde die Fälle in dem genannten Beispiel nicht mehr zur Berechnung der Inzidenz heranziehen.

Verzögerungen bei Daten

Die unterschiedliche Zählweise, die nun angepasst werden soll, führte in der Vergangenheit dazu, dass es unterschiedliche Werte für Berlin gegeben hatte. So gab das RKI am Donnerstag die Inzidenz in Berlin mit 134 an, die Senatsverwaltung allerdings mit 147,8. Damit könnte sich auch die zeitliche Verzögerung bei der Veröffentlichung der Zahlen erledigt haben. Denn die landeseigenen Zahlen aus Berlin wurden in der Vergangenheit immer erst gegen frühen Abend veröffentlicht, das RKI gibt seine Zahlen aber in der Regel bereits am frühen Morgen bekannt. 

Für Berlin verzeichnete das RKI am Freitag eine Inzidenz von 135,0. Außerdem wurden 1.135 neue Corona-Fälle gemeldet. Sechs weitere Todesfälle stehen in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: