Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Trotz leichten Anstiegs niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz

Berlin  

Trotz leichten Anstiegs niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz

30.07.2021, 11:05 Uhr | dpa

Trotz leichten Anstiegs niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz. Corona-Schnelltest

Ein Mann hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Trotz leicht steigender Zahlen bleibt Sachsen-Anhalt das Bundesland mit der niedrigsten Corona-Inzidenz. Nach Angaben des Robert Koch-Institutes (RKI) vom Freitag stieg der Wert im Vergleich zum Vortag von 4,1 auf 4,6. Bundesweit betrug die Sieben-Tage-Inzidenz 16,5 (Donnerstag: 16,0). Der Wert gibt an, wie viele neue Infektionen es je 100 000 Einwohner binnen einer Woche gegeben hat. In Sachsen-Anhalt wurden 23 neue Infektionen gemeldet. Nach Sachsen-Anhalt ist Thüringen mit einem Wert von 5,9 das Bundesland mit der niedrigsten Sieben-Tage-Inzidenz.

Unterdessen sind in Sachsen-Anhalt fast die Hälfte aller Bewohner des Landes durchgeimpft. Ihre vollständigen Impfdosen haben 49,9 Prozent der Menschen bekommen, zumindest ein Mal geimpft wurden 57,2 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: