Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Hells Angels: Razzia in Berlin und Brandenburg – mehrere Festnahmen

Mehrere Festnahmen  

Razzia bei Hells Angels in Berlin und Brandenburg

28.10.2021, 15:09 Uhr | t-online, dpa

Hells Angels: Razzia in Berlin und Brandenburg – mehrere Festnahmen. Polizeibeamte gehen über einen Hof eines Gewerbegebietes in Weißensee: Mehrere Objekte in Berlin wurden durchsucht.  (Quelle: dpa/Paul Zinken)

Polizeibeamte gehen über einen Hof eines Gewerbegebietes in Weißensee: Mehrere Objekte in Berlin wurden durchsucht. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

Großeinsatz der Polizei in Berlin und Brandenburg: Die Polizei hat Durchsuchungen bei den Hells Angels durchgeführt. Mehrere Personen wurden festgenommen. 

Im Kampf gegen sogenannte Rockerkriminalität haben Ermittler Immobilien in Berlin durchsucht. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurden dabei vier Verdächtige verhaftet. Ermittelt werde unter anderem wegen des Handels mit Rauschgift, Waffen und Kriegswaffen. Zuvor hatte die "B.Z." darüber berichtet.

Polizeibeamte stehen vor einem Gebäude in einem Gewerbegebiet: In Berlin und Brandenburg wurden mehrere Personen festgenommen.  (Quelle: dpa/Paul Zinken)Polizeibeamte stehen vor einem Gebäude in einem Gewerbegebiet: In Berlin und Brandenburg wurden mehrere Personen festgenommen. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

230 Kräfte waren nach Behördenangaben in Berlin im Einsatz, um 18 Durchsuchungsbeschlüsse zu vollstrecken. Auch in Potsdam und Umgebung hatte es am Morgen Durchsuchungen gegeben. Drei Mitglieder der Hells Angels im Alter von 38, 41 und 44 Jahren wurden nach Polizeiangaben verhaftet.

Berlin/Brandenburg: Enchrochat-Daten als Auslöser für Razzia

Wie ein Potsdamer Polizeisprecher sagte, gingen den Durchsuchungen mehrmonatige Ermittlungen voraus. Möglich wurden sie durch entschlüsselte Daten des Kurznachrichtendienstes Encrochat.

Polizeibeamte während eines Einsatzes in Berlin: Hunderte Kräfte waren an der Razzia beteiligt.  (Quelle: dpa/Paul Zinken)Polizeibeamte während eines Einsatzes in Berlin: Hunderte Kräfte waren an der Razzia beteiligt. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

In Brandenburg werde zudem gegen insgesamt vier Hells-Angels-Rocker ermittelt. Es gehe um den Handel mit Betäubungsmitteln "in nicht geringen Mengen". Ziel der Durchsuchungen seien Beweismittel wie Datenträger, Handys und Vermögenswerte. 

Der Messengerdienst Enchrochat wird vor allem von Kriminellen genutzt. Der Polizei in den Niederlanden und Frankreich gelang es im Vorjahr, mehr als 20 Millionen geheimer Nachrichten abzuschöpfen, wie die europäische Justizbehörde Eurojust im Juli 2020 mitteilte. Dazu kam es in Europa zu zahlreichen Verhaftungen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: