• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Gote verteidigt Abkehr von Kontaktverfolgung bei Kindern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild f├╝r einen Text"Kegelbr├╝der": Richter f├╝hlt sich "verh├Âhnt"Symbolbild f├╝r einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild f├╝r einen TextGruppe pr├╝gelt auf lesbische Frauen einSymbolbild f├╝r einen TextVan der Vaart lobt Salihamidzic Symbolbild f├╝r einen TextIndustrie erholt sich leichtSymbolbild f├╝r ein VideoBlitz schl├Ągt in fahrendes Auto einSymbolbild f├╝r einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild f├╝r ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild f├╝r ein VideoSpears gr├╝├čt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild f├╝r einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFifa sorgt mit WM-Tickets f├╝r AufregungSymbolbild f├╝r einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Gote verteidigt Abkehr von Kontaktverfolgung bei Kindern

Von dpa
26.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ulrike Gote
Ulrike Gote (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen ), Gesundheitssenatorin von Berlin. (Quelle: Annette Riedl/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlins Gesundheitssenatorin Ulrike Gote hat den von manchen Eltern kritisierten Verzicht auf eine Kontaktnachverfolgung nach Corona-Infektionen in Kitas und Schulen verteidigt. Angesichts der Vielzahl von Infektionen habe die Definition, wer Kontaktperson eines infizierten Kindes sei, momentan nicht mehr die Bedeutung wie fr├╝her, sagte die Gr├╝nen-Politikerin am Mittwoch im Ausschuss f├╝r Gesundheit des Abgeordnetenhauses. Daher h├Ątten die Gesundheits├Ąmter genau den richtigen Weg eingeschlagen, indem sie sagten: "Wir priorisieren, was jetzt wirklich wichtig ist."

"Und was jetzt wirklich wichtig ist, ist der Schutz der vulnerablen Gruppen", sagte Gote. "Und damit sind im medizinischen Bereich die Gruppen gemeint, die tats├Ąchlich von schwerer Krankheit betroffen sind bis hin zum Tod. Und das sind in erster Linie nicht die Kinder." Diese geh├Ârten im epidemischen Sinne nicht zu vulnerablen Gruppen. "Nat├╝rlich gibt es auch bei Kindern Erkrankungen, die schwerer verlaufen, aber das ist eine sehr, sehr, sehr geringe Zahl."

Als Angeh├Ârige vulnerabler Gruppen werden Menschen bezeichnet, die nach einer Corona-Infektion ein h├Âheres Risiko f├╝r einen schweren Krankheitsverlauf haben. Dazu z├Ąhlen etwa ├Ąltere Menschen, Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen oder solche mit Behinderungen.

Berlins Amts├Ąrzte hatten angesichts der Masse von Infektionen in der Omikron-Welle k├╝rzlich beschlossen, dass Kinder, die in Kitas und Schulen Kontakt zu Infizierten hatten, nicht mehr ermittelt werden und nicht mehr in Quarant├Ąne m├╝ssen. Der Schritt selbst wie auch die von manchen als verwirrend empfundene Art der Bekanntmachung hatten f├╝r Kritik von verschiedenster Seite gesorgt. "Die Kommunikation h├Ątte selbstverst├Ąndlich besser sein k├Ânnen", r├Ąumte Gote ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Fl├╝ge am BER fallen aktuell aus
B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nenCoronavirus

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website