• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Spandau 04 souverän im Wasserballfinale gegen Waspo Hannover


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextErdoğan: "Wir holen uns, was uns gehört"Symbolbild für einen TextTrump muss Steuererklärungen offenlegenSymbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextEurojackpot: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextVera Int-Veen zweifelte an ihrer LiebeSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Spandau 04 souverän im Wasserballfinale gegen Waspo Hannover

Von dpa
15.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Wasserball
Vor einem Wasserball-Spiel schwimmt ein Ball auf dem Wasser. (Quelle: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa/bb) – Die Wasserballer von Spandau 04 dürfen weiter von der 38. Meisterschaft seit der Titelpremiere 1979 träumen. Am Sonntag gewannen die Berliner nach dem 20:9-Halbfinal-Auswärtssieg beim SV Ludwigsburg am vergangenen Donnerstag auch das Rematch in der Schöneberger Schwimmhalle ohne Probleme souverän mit 17:6 (6:1, 3:1, 5:1, 3:3).

In der Best of five-Endspielserie treffen die Hauptstädter auf Titelverteidiger Waspo Hannover, der seine beiden Partien gegen ASC Duisburg mit 16:7 und 17:5 für sich entschied. Zum achten Mal in Folge spielen beide Vereine den Meister aus, seit 2015 konnten die Spandauer nur zwei Mal jubeln.

Gegen Ludwigsburg klärte Spandau, das einigen Stammakteuren eine Pause gönnte, mit dem 6:1-Startviertel bereits die Machtverhältnisse. Zur Pause stand es für die nunmehr etwas verhaltener agierenden Gastgeber 9:2. Als bester Spandauer Torschütze überzeugte Linkshänder Marin Restovic mit fünf Treffern. Yannek Chiru war dreimal, Dmitri Kholod und Denis Strelezkij je zweimal erfolgreich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Hubschrauber löschen Sprengplatz – große Wirkung erhofft
Von Antje Hildebrandt
Duisburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website