• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Berlin: Überfall vor der Haustür – Mann schwer verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextHamburger SV lehnt Millionen-Angebot abSymbolbild für einen TextVergewaltigung: Polizei teilt PhantombildSymbolbild für einen TextDeutsches Sensations-Gold im MarathonSymbolbild für ein VideoMine an Badestrand explodiertSymbolbild für einen TextStreit auf Sylt wegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextFäkalien im Meer an Mallorcas KüstenSymbolbild für einen TextSchwimmer im Rhein ertrunkenSymbolbild für einen TextTraktoren von John Deere gehacktSymbolbild für einen TextRockstar: Ehe-Aus nach 25 JahrenSymbolbild für einen TextBerlin: Frau in Psychiatrie getötetSymbolbild für einen Watson TeaserKlopp: Eiskalte Kritik an Lewy-WechselSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Überfall vor der Haustür – Mann schwer verletzt

Von t-online, jl

18.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizeiauto bei einer Einsatzfahrt mit Blaulicht in Berlin (Symbolbild): Der zweite Tatverdächtige ist inzwischen namentlich bekannt.
Ein Polizeiauto bei einer Einsatzfahrt mit Blaulicht in Berlin (Symbolbild): Der zweite Tatverdächtige ist inzwischen namentlich bekannt. (Quelle: Bartilla/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Überfall vor der eigenen Haustür: Mit Reizgas und einem Schlagstock ist ein Mann in Berlin ausgeraubt worden. Einer der Täter ist noch flüchtig.

In Berlin-Mariendorf wurde am Dienstagmorgen ein 37-Jähriger schwer verletzt, als er von zwei Männern ausgeraubt wurde. Das teilte die Berliner Polizei mit.

Als der Mann gegen 4:30 sein Mehrfamilienhaus verließ, habe ihm ein fremder Mann Reizgas ins Gesicht gesprüht. Der 37-Jährige konnte zunächst in Richtung eines anderen Hauseinganges flüchten, jedoch soll hier ein zweiter Täter hinter einem Baum gewartet haben, der den Mann ebenfalls mit Reizgas attackiert haben soll.

Daraufhin sollen die Tatverdächtigen den Mann zu Boden gebracht, fixiert und mit einem Schlagstock geschlagen haben. Das Duo entwendete das Smartphone und den Haustürschlüssel des Opfers. Anschließend sollen sie den Mann durch den Hausflur in den Fahrstuhl geschliffen haben.

Berlin: Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule

Nachbarn alarmierten die Polizei, nachdem sie durch Hilferufe des 37-Jährigen auf den Überfall aufmerksam wurden. Eintreffende Einsatzkräfte nahmen daraufhin einen 58-Jährigen als einen der beiden Tatverdächtigen fest. Der zweite Angreifer konnte fliehen.

Der durch den Angriff am Kopf und an der Halswirbelsäule Verletzte musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 58-jährige Tatverdächtige wurde in Polizeigewahrsam genommen und erkennungsdienstlich behandelt. Der Name des zweiten mutmaßlichen Täters konnte durch das Raubkommissariat inzwischen ermittelt werden, wie die Polizei mitteilte. Die Ermittlungen dauern noch an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Keiner spielte die Rolle des Playboys so gut wie er
Ein Nachruf von Antje Hildebrandt
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website