• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Frau wohl ausspioniert: Brandanschlag auf Auto von Berliner LKA-Beamtin


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild für einen TextItalien ruft Dürre-Notstand ausSymbolbild für ein VideoTschetschenen veröffentlichen BotschaftSymbolbild für einen TextMelnyk bald nicht mehr Botschafter?Symbolbild für einen TextHolt Bayern den nächsten Niederländer?Symbolbild für einen TextBarcelona mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild für ein VideoUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild für einen TextAnja Reschke bekommt ARD-ShowSymbolbild für einen Text25 Grad warmer Fluss: Fische in GefahrSymbolbild für einen TextFürstin Charlène zeigt sich im KrankenhausSymbolbild für einen TextTV-Star Anna Heiser wollte sich trennenSymbolbild für einen Watson TeaserÜberraschende Gäste auf Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Brandanschlag auf Auto von Berliner LKA-Beamtin

Von dpa, ASS

Aktualisiert am 25.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild): Die Brandenburger Polizei ermittelt in dem Fall.
Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild): Die Brandenburger Polizei ermittelt in dem Fall. (Quelle: Future Image/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Linksextremisten sollen das private Auto einer Berliner Kriminalpolizistin in Brand gesetzt haben. In einem Bekennerschreiben drohen sie, man habe Polizisten "mehr im Blick als es ihnen wahrscheinlich lieb ist".

Auf das Auto einer Berliner Kriminalpolizistin aus dem Landeskriminalamt (LKA) ist mutmaßlich von Linksextremisten ein gezielter Brandanschlag verübt worden. Der Wagen sei in der Nacht zu Dienstag vor ihrem Haus in Schönefeld bei Berlin angezündet worden, schrieben anonyme Autoren auf einer linksradikalen Internetseite.

Auto von Berliner Polizistin in Brand gesetzt: Drohungen in Bekennerschreiber

Die Berliner Polizei bestätigte den Fall, ermittelt werde aber in Brandenburg. Die Polizistin arbeitet im LKA im Bereich Staatsschutz, der für politisch motivierte Straftaten zuständig ist, also etwa für Linksextremisten und Rechtsextremisten.

In dem langen Bekennertext wird gedroht, der Angriff sei ein Zeichen, dass "die Anonymität auch höherer Verantwortlicher des Repressionsapparates niemals sicher ist". Man kenne die genaue Adresse der Frau und hätte sich auch "physisch und direkter (...) treffen können". Man habe Polizisten "mehr im Blick als es ihnen wahrscheinlich lieb ist". Genannt werden die Adresse der Frau, ihre Automarke, ihr Autokennzeichen und ihre Parkgewohnheiten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Frau gefilmt und begrabscht – Polizei sucht Opfer
Polizei

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website