t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Hauptbahnhof Bremen: Bewertungen von Reisenden – ein "einziger Alptraum"


"Schauderhafter Ort": So mies finden Reisende den Hauptbahnhof Bremen

Von t-online, MAS

27.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Der Hauptbahnhof Bremen: Hübsch, aber es riecht nach Urin.Vergrößern des BildesDer Hauptbahnhof Bremen: Hübsch, aber es riecht nach Urin. (Quelle: IMAGO/Volker Preusser)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Baustil: Neorenaissance. Das Umfeld: "ein einziger Albtraum". Der Hauptbahnhof in Bremen kommt bei den Google-Bewertungen ziemlich schlecht weg.

Der im Neorenaissance-Stil gebaute Hauptbahnhof in Bremen ist zweifelsohne ein historischer Hingucker. Doch mehr Positives hat die Umgebung nicht zu bieten, denn sie ist geprägt von Gewalt, Drogen- und Alkoholexzessen sowie Bettelei. Immer wieder ist die Sicherheit rund um den Bahnhof Thema in der Bremer Politik, immer wieder werden Maßnahmen ergriffen, um die Gegend attraktiver und sicherer zu machen.

Doch sowohl Reisende als auch Einheimische können trotzdem gar nicht schnell genug vom Hauptbahnhof wegkommen. Das zeigen etliche schlechte Bewertungen bei Google. Und die beziehen sich nicht auf den Bahnverkehr und Service innerhalb des Bahnhofs, sondern auf das Drumherum.

"Am und vorm Bahnhof alles voller Glasscherben, Spritzen und Uringeruch. Hab schon viele Bahnhöfe gesehen, aber der Bremer war mit der schlimmste mit Frankfurt. Wirklich erschreckend", lautet eine Rezension.

Ein User beschreibt seinen Eindruck auf sarkastische Art: "Für ein gelungenes Unterhaltungsprogramm sorgen die zahlreichen, artistischen Schlägereien, zu denen man nicht selten von den Protagonisten zum Mitmachen eingeladen wird. Dieser Ort bietet sehr eindrucksvolle Erinnerungen und auch tolle Souvenirs wie gebrochene Nasenbeine oder Hepatitis-Infektionen."

"Ein schauderhafter Ort, an dem man zu jeder Tageszeit belästigt wird", heißt es in einer weiteren Bewertung.

Drogen- und Alkoholverbot an Haltestellen soll helfen

Die Polizei ist am Hauptbahnhof Bremen immer wieder mit großangelegten Kontrollen im Einsatz, um vor allem gegen die Drogenszene vorzugehen. Doch einen langfristigen Erfolg scheint dies nicht zu bringen. Die neueste Maßnahme, um das Sicherheitsgefühl zu stärken, ist das ab Oktober geltende Drogen- und Alkoholverbot an mehreren Haltestellen rund um den Bremer Hauptbahnhof. Ob sich ein positiver Effekt zeigen wird, bleibt abzuwarten.

Auch weitere Google-Nutzer haben ihren Besuch am Bahnhof in schlechter Erinnerung: "Eine schlimme, schlimme Katastrophe. Der dreckigste und versiffteste Bahnhof, den ich je gesehen habe."

Hauptbahnhof erreicht Schnitt von 3,1 Sternen

Manche geben Auswärtigen sogar Ratschläge: "Falls Sie als Tourist mit der Bahn anreisen, nehmen Sie den Ausgang zur Bürgerweide, schnell ins nächste Taxi und bringen Sie sich in Sicherheit."

"Meine Kinder haben hier das Laufen gelernt... weglaufen", schreibt ein User. "Ein einziger Albtraum. Man wird bedrängt und angepöbelt von Obdachlosen und Bettlern. Alles ist verdreckt", ein weiterer.

Insgesamt erreicht der Hauptbahnhof bei Google eine Bewertung von 3,1 von 5 möglichen Sternen bei 162 Rezensionen. Die positiven Kritiken beziehen sich vor allem auf die Architektur des Gebäudes und die sehr zentrale Lage.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Weitere Artikel von t-online
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website