t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBremen

"Happi by Henssler" in Bremen: Gleich zwei Lokale von TV-Koch schließen


Aus nach nur wenigen Monaten
Star-Koch Steffen Henssler schließt gleich zwei Lokale in Bremen

Von t-online, stk

Aktualisiert am 01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 90168867Vergrößern des BildesSteffen Henssler bei einer TV-Aufzeichnung in Hamburg 2019: Sein Bruder äußerte sich zu den Gründen der Doppel-Schließung in der Hansestadt. (Quelle: Hein Hartmann, via www.imago-images.de/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das war nichts: Nach wenigen Monaten müssen gleich zwei Restaurants des bekannten TV-Kochs Steffen Henssler schließen. Das steckt dahinter.

Die Türen sind bereits geschlossen, Sushi wird bei "Happi by Henssler" nicht mehr serviert. Nach etwas mehr als sechs Monaten hat das Restaurant von Star-Koch Steffen Henssler in Bremen-Borgfeld bereits wieder geschlossen. Am Sonntag seien das letzte Mal südostasiatische Köstlichkeiten serviert worden, dann war Schluss. Das berichtet der "Weser Kurier" sowie die "Kreiszeitung" übereinstimmend.

"Das Konzept", so Bruder Peter Henssler, habe sich "als nicht passend erwiesen", sagte er dem "Weser Kurier". Das gelte auch für das Restaurant in der Überseestadt. Auch das Lokal, das im Januar dieses Jahres eröffnet worden war, macht nun dicht. Gleich zwei Restaurants des bekannten Kochs sind somit geschlossen – und würden auch nicht an anderer Stelle wieder eröffnet, heißt es.

Geschäft habe sich "einfach nicht gelohnt"

Der Betrieb der beiden Lokale habe sich am Ende "einfach nicht gelohnt", sagte der Restaurantleiter Heinrich Pazur, der das Lokal in Borgfeld leitete. Dabei war die Eröffnung mit großen Hürden verbunden. Erst nach einem langen Hin und Her und Ärger mit der Bremer Baubehörde konnte das "Happi by Henssler" eröffnen. Mehr zu den Hintergründen lesen Sie hier.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Das Gebäude in Borgfeld, um das es im Vorfeld der Eröffnung viel Trubel gab, bleibe nun vorerst leer. Eine Nachnutzung gebe es bislang nicht. Perspektivisch, so Theo Bührmann von der Bremer Bührmann-Gruppe, würden dort Wohnungen entstehen. Ein Abriss komme nicht infrage, sagte er dem "Weser Kurier". Mit potenziellen Nachmietern seien "Gespräche in Gange".

Google-Bewertungen überdurchschnittlich gut

Schaut man auf die Google-Rezensionen, so kamen beide Restaurants bei den Gästen gut an. 4,1 von möglichen fünf Sternen (bei 287 Bewertungen) heimsten die Lokale im Schnitt ein. Wenn es etwas zu bemängeln gab, ging es dabei in erster Linie um zu lange Wartezeiten von bis zu 45 Minuten. Das Essen an sich hat offenbar vielen Besuchern geschmeckt.

Steffen Henssler betreibt nach dem Aus der beiden Sushi-Restaurants, in denen er nicht selbst am Herd stand, aber für das Konzept verantwortlich war, nun nur noch das Restaurant "Ahoi" am Osterdeich. Weitere "Happi by Henssler"-Lokale gibt es noch in Grömitz, Scharbeutz (beide Schleswig-Holstein) und Hannover.

Verwendete Quellen
  • kreiszeitung.de: "Aus für "Happi by Henssler": Sushi-Bars schließen in Bremen"
  • weser-kurier.de: ""Happi by Henssler": Sushi-Bars in Bremen werden wieder geschlossen" (kostenpflichtig)
  • instagram.com: Profil von @happi.byhenssler
  • Google-Rezensionen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website