t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBremen

Razzia in Wildeshausen: Dealte Großfamilie mit Rauschgift? | Haftbefehle


Großfamilie im Fokus
Ermittlern gelingt Schlag gegen Drogenkriminalität

Von t-online, stk

09.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Verpacktes Marihuana bei einer Pressekonferenz der Polizei Niedersachsen (Symbolbild): Die Verdächtigen wollten die Drogen abtransportieren.Vergrößern des BildesVerpacktes Marihuana liegt auf einem Tisch (Symbolbild): Zwei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft. (Quelle: localpic/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Fast fünf Monate ermittelten Polizei und Staatsanwaltschaft verdeckt, dann schlugen sie zu. Im Mittelpunkt: Eine Familie, die groß im Drogengeschäft sein soll.

Ermittlern in Niedersachsen ist ein Schlag gegen die Clankriminalität gelungen. Wie die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle zur Bekämpfung krimineller Clanstrukturen der Staatsanwaltschaft Osnabrück mitteilte, wurden am vergangenen Freitag mehrere Wohnungen durchsucht und zwei Personen festgenommen. Das berichtete ein Sprecher am Freitag.

Bereits seit September 2023 liefen verdeckte Ermittlungen gegen Angehörige einer Großfamilie aus Wildeshausen wegen des Verdachts des bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. Es soll um größere Mengen Marihuana und Kokain gehen.

Ermittler beschlagnahmen Autos und Waffen

Der Hauptverdächtige ist laut den Ermittlern ein 31-jähriger Mann, der als Organisator des Drogenhandels fungiert haben soll. Er wird verdächtigt, Kurierfahrer und Abnehmer von Drogen über Telekommunikationsmittel angewiesen zu haben. Bei den Ermittlungen konnten Abnehmer und Kurierfahrer aus Wildeshausen sowie ein 36 Jahre alter Lieferant aus Bremen identifiziert werden.

Am vergangenen Freitag (2. Februar) sei demnach eine Übergabe von 500 Gramm Marihuana und 25 Gramm Kokain vom Lieferanten an einen Kurierfahrer beobachtet worden. Beide Personen seien anschließend festgenommen worden. Insgesamt wurden zehn Objekte durchsucht, bei denen weitere Drogen, rund 80.000 Euro Bargeld, Waffen und Datenmaterial gefunden wurden. Zudem beschlagnahmten die Beamten zwei hochwertige Fahrzeuge im Wert von etwa 40.000 Euro.

Am Tag nach den Durchsuchungen erließ ein Haftrichter Haftbefehle gegen den Hauptverdächtigen und den Lieferanten aus Bremen. Die umfangreichen Ermittlungen richten sich laut Polizei auch gegen fünf weitere Verdächtige und dauern noch an.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website