t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBremen

Tierheim Brinkum muss nach zehn Jahren Abschied von "Wildfang" Marie nehmen


"Die Welt steht still"
"Tut so weh": Tierheim nimmt Abschied von Hundeoma

Von t-online, stk

Aktualisiert am 01.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Ein alter Hund (Symbolfoto): Marie verbrachte zehn Jahre im Tierheim Arche Noah in Brinkum bei Bremen.Vergrößern des BildesEin alter Hund (Symbolfoto): Marie verbrachte zehn Jahre im Tierheim Arche Noah in Brinkum bei Bremen. (Quelle: IMAGO)
Auf WhatsApp teilen

Eine "weise Lehrerin" verlässt das Tierheim Arche Noah bei Bremen. Die Pfleger sind todtraurig, immerhin hatte Hündin Marie mehr als zehn Jahre lang für Wirbel gesorgt.

Für einen Moment stand im Tierheim Arche Noah in Brinkum bei Bremen die Welt still. Noch immer ist die Trauer über den Umstand groß, dass man ein geliebtes Tier habe gehen lassen müssen, schreibt das Personal in einer Instagram-Story. Denn mit Hündin Marie sei nicht irgendein Hund gestorben, sondern einer, "ohne den es nie wieder dasselbe sein wird."

Zehn Jahre lang prägte die Hündin den Alltag des Personals, sie sei ein "echter Wildfang" gewesen und habe sich in "kein Bild pressen lassen", heißt es von den Verantwortlichen der Einrichtung. "Du hast die Freiheit geliebt und wärst am liebsten eine Hofkatze gewesen", schreibt das Tierheim weiter im Post.

Schmerzen zu groß – Tierheim macht Marie "letztes Geschenk"

Doch die Schmerzen, die Marie leiden musste, hätten in letzter Zeit so sehr zugenommen, dass trotz hoch dosierter Medikamente keine Heilung in Sicht war. So habe die Einrichtung ihr "ein letztes Geschenk" gemacht und ihr ein würdevolles Ende "in Frieden, in deinem Zuhause, mit deiner Familie" ermöglicht. "Ohne Stress und ohne Schmerzen" sei die Hündin nun "von uns gegangen."

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Marie wird nicht nur den Pflegerinnen und Pflegern in Erinnerung bleiben, auch vielen Artgenossen sei sie über die Jahre ans Herz gewachsen, schreibt das Tierheim. Vor allem die "harten Jungs", die "Unerträglichen" habe sie schnell um ihre kleine Pfote wickeln können.

Mit anderen Hunden habe sie "Spitzenteams" gebildet, habe getobt, sei gerannt und geklettert. Nun, nach ihrem Tod, könne sie wieder "die stolze, freie Anführerin sein, die du immer warst." Ihre Hundefreunde Nando, Jimmy, Mex, Nelly und viele andere würden bereits auf sie warten.

Verwendete Quellen
  • instagram.com: Profil von @tierheimarchenoahbrinkum
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website