Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

BVB: So gut geht es Borussia Dortmund finanziell wirklich

Sport-Tag im Blog  

So gut geht es Borussia Dortmund finanziell wirklich

24.02.2020, 16:16 Uhr | t-online.de

BVB: So gut geht es Borussia Dortmund finanziell wirklich. Jubelnde BVB-Spieler: Borussia Dortmund geht es finanziell gut. (Quelle: Sven Simon)

Jubelnde BVB-Spieler: Borussia Dortmund geht es finanziell gut. (Quelle: Sven Simon)

Egal, ob BVB oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in Dortmund.

17.27 Uhr: Bye, bye Dortmund!

So, das war es für heute von uns! Wir hoffen, Sie hatten genauso viel Spaß wie wir. Wenn ja, schauen Sie doch morgen hier wieder rein!

16.10 Uhr: BVB absolviert öffentliches Training

BVB-Fans können sich freuen: Die Dortmunder Profis absolvieren morgen eine öffentliche Trainingseinheit. Ab 10.30 Uhr kann man die BVB-Spieler in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Einziges Problem: Weil am Trainingsgelände in Brackel derzeit gebaut wird, stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung. Frühes Kommen sichert also die besten Plätze!

13.32 Uhr: Alexander Isak spricht über Rückkehr zum BVB

Der Schwede Alexander Isak galt schon als Teenager als hoffnungsvolles Sturmtalent. Beim BVB lief es für ihn aber nie wirklich rund. Inzwischen schnürt er seine Schuhe für den spanischen Verein Real Sociedad – und auf einmal trifft er wieder. Inzwischen kursieren darum Gerüchte über eine mögliche Rückkehr zum BVB. Doch für Isak selbst ist das offenbar kein Thema. "Ich kann nur sagen, dass Dortmund in meiner Vergangenheit und nicht in meiner Zukunft liegt“, erklärte der 20-Jährige jetzt im Interview der schwedischen Zeitung "Sportbladet". "Ich genieße es wirklich, dort zu sein, wo ich bin, und habe überhaupt keine Ahnung, ob ich dorthin zurückkehren soll. Mein einziger Fokus ist jetzt Real Sociedad." Klingt nicht so, als würde der BVB in Isaks Gunst noch weit oben stehen.

11.42 Uhr: BVB legt finanzielle Halbjahresbilanz vor

Der BVB hat seine Halbjahresbilanz vorgelegt – und die kann sich durchaus sehen lassen. 297,4 Mio. Euro nahm die Borussia Dortmund GmbH&Co KGaA. zwischen dem 1. Juli und 31. Dezember 2019 an Umsatz und Transfererlösen ein. Das waren 41,4 Millionen Euro mehr als im Vergleichszeitraum. Grund dafür waren unter anderem die Transfereinnahmen für die im Sommer verkauften Abdou Diallo, Maximilian Philipp, Alexander Isak und Sebastian Rode. Aber auch mehr TV-Einnahmen und Geld aus dem Bereich Conference, Catering und Sonstige trugen zum höheren Umsatz bei. Läuft also beim BVB, könnte man sagen.

10 Uhr: BVB-Geschäftsstelle mit verkürzten Öffnungszeiten

Der Karneval macht auch vorm BVB nicht Halt: Wegen des Rosenmontags haben die Geschäftsstellen in Dortmund heute gesonderte Öffnungszeiten. So bleibt etwa das Geschäft am Rheinlanddamm geschlossen.

7.30 Uhr: Turbulente Tage beim BVB-Gegner PSG

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain hat nach der 1:2-Niederlage in der Champions League bei Borussia Dortmund in der Ligue 1 einen Sieg eingefahren. Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann zum Abschluss des 26. Spieltages gegen Girondins Bordeaux 4:3 (2:2) und führt die Tabelle mit 65 Punkten weiter deutlich vor Verfolger Olympique Marseille (52) an. Superstar Neymar musste in der zweiten Minute der Nachspielzeit wegen einer Gelb-Roten Karte nach wiederholtem Foulspiel vom Platz. "Auch er ist nur ein Mensch, er war wütend", sagte Tuchel über Neymar, "der Kerl, der ihn vorher gefoult hatte, hat nicht mal Gelb gesehen, das war ein bisschen bizarr."

7.02 Uhr: Einen wunderschönen Montagmorgen!

Das Wochenende ist vorbei – ab jetzt gibt es wieder alle wichtigen Sport-Meldungen aus Dortmund hier in unserem Sport-Live-Blog. Also schauen Sie ruhig immer mal wieder rein. Wir aktualisieren die Seite ständig!


Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal