t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDresden

Dresden: LKW-Fahrer zieht Aktivisten der "Letzten Generation" von der Straße


Drei Personen in Gewahrsam
LKW-Fahrer zieht Aktivisten der "Letzten Generation" von der Straße

Von t-online, mgr

16.02.2023Lesedauer: 1 Min.
Ein Twittervideo zeigt, wie zwei Aktivisten der "Letzten Generation" am Schillerplatz von der Straße gezogen werden.Vergrößern des BildesEin Twittervideo zeigt, wie zwei Aktivisten der "Letzten Generation" am Schillerplatz von der Straße gezogen werden. (Quelle: Screenshot Twitter)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Vorfälle wie diese kennt man aus anderen Städten – in Dresden haben sich Autofahrer bislang zurückgehalten. Auch die Polizei hat härter durchgegriffen.

Gegen 8 Uhr haben Aktivisten der "Letzten Generation" den Verkehr am Schillerplatz zum ersten Mal lahmgelegt, kurz nach 10 Uhr zum zweiten Mal. Die Polizei Dresden hat deshalb drei Aktivisten der "Letzten Generation" in Polizeigewahrsam genommen: So hat die Polizei in Dresden bislang noch nicht durchgegriffen. Es ist allerdings auch das erste Mal, dass eine Blockade in Dresden am gleichen Tag zweimal an der gleichen Stelle stattfindet. Um zu verhindern, dass sich die Protestierenden im halbstündigen Takt auf die Straße kleben, hätte die Polizei zu dieser Maßnahme gegriffen, erklärte ein Polizeisprecher t-online.

Nicht nur die Polizei hat härter als sonst durchgegriffen: Bei beiden Blockadeaktionen am Schillerplatz wären Autofahrer der Polizei zuvorgekommen und hätten die Aktivisten selbst von der Straße gezogen. Ein bekanntes Vorgehen aus anderen Städten; in Dresden hätte es solche Vorfälle bislang noch nicht gegeben, sagt der Sprecher der "Letzten Generation" Christian Bläul t-online. Vielleicht geht deshalb gerade ein Video der Szenerie auf Twitter viral.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

In einem anderen Video – das die Aktivisten an die Presse verschickt haben – sieht es so aus, als sei die Person aus einem LKW gestiegen. "Wir werden den Vorfall nicht zur Anzeige bringen", so Bläul, der noch weiteren Vorfällen dieser Art berichten kann: Ein anderer Passant habe sich als Polizist ausgegeben und anschließend die Aktivisten von der Straße getragen.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Polizeidirektion Dresden
  • Telefonat mit Christian Bläul
  • twitter.com: Post der "Letzten Generation"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website