t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDresden

Dresden: Person offenbar in Elbe gestürzt – Panne bei Suche, dann Abbruch


Drama in Dresden
Person offenbar in Elbe gestürzt – Panne bei Suche

Von t-online, pb

Aktualisiert am 29.02.2024Lesedauer: 1 Min.
VU PKW soll in die Elbe gerollt und untergegangen sein - FeuerweVergrößern des BildesEinsatzkräfte suchen mit Scheinwerfern auf dem Wasser (Symbolfoto): In Dresden ist offenbar eine Person in die Elbe gestürzt. (Quelle: Feuerwehr Dresden/Roland Halkasch)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Verzweifelter Kampf gegen die Zeit – und am Ende ohne Erfolg: In Dresden suchen Einsatzkräfte stundenlang nach einer in der Elbe vermissten Person.

Die Dresdner Polizei hat ihre Suche nach einer in der Elbe vermissten Person am Mittwochabend erfolglos beendet. Zuvor hatte ein Zeuge gegen 19.45 Uhr den Ermittlern gemeldet, dass eine Person von der Albertbrücke in der Innenstadt in den kalten und kräftigen Strom gefallen sei.

Gegen 22.30 Uhr wurde der Einsatz, an dem auch die Wasserschutzpolizei mit Booten sowie weitere Einsatzkräfte mit einem Helikopter beteiligt waren, dann beendet. Während der Suchmaßnahmen kam es zu einem Zusammenstoß eines Feuerwehrschiffes mit einem Ausflugsdampfer: Dabei kenterte das Feuerwehrboot. Die unterkühlten Feuerwehrleute kamen unverletzt ins Krankenhaus.

Verwendete Quellen
  • tag24.de: "SPÄTE SUCHAKTION OHNE ERFOLG: GROSSEINSATZ VON POLIZEI UND FEUERWEHR ABGEBROCHEN"
  • saechsische.de: "Polizeisuchaktion an der Elbe in Dresden"
  • presseportal.de: Pressemitteilung der Feuerwehr, 29.02.2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website