t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDresden

Sachsen in Hochwasser-Angst: Am Samstag droht die höchste Warnstufe


Hochwasser-Angst in Sachsen
Höchste Warnstufe? Nebenflüsse der Elbe drohen überzulaufen

Von t-online, mgr

30.05.2024Lesedauer: 1 Min.
imago images 0382587608Vergrößern des BildesHochwasser am Dresdner Terrassenufer im Dezember 2023: An der Elbe könnte Hochwasser drohen – schneller sollen die Nebenflüsse steigen. (Quelle: IMAGO/Andreas Weihs)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Dauerregen von Freitag bis Sonntag könnte die Pegel von Bächen und Flüssen dramatisch steigen lassen. In der Nacht zu Samstag könnten empfindliche Grenzwerte überschritten werden.

Sachsen muss sich auf ein Hochwasser-Wochenende vorbereiten. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor heftigem Dauerregen von Freitag bis Sonntag. Das könnte die Pegel von Bächen und Flüssen in weiten Teilen des Freistaats gefährlich ansteigen lassen. Für die Nebenflüsse der Elbe in der Region Dresden hat das Umweltamt vorsorglich eine Hochwasserwarnung herausgegeben.

"Mit dem Überschreiten von Hochwassermeldegrenzen ist ab der Nacht zu Samstag zu rechnen", warnt das Umweltamt. Allerdings unter Vorbehalt: Zum jetzigen Zeitpunkt sei noch nicht absehbar, wie sich die Situation am Wochenende tatsächlich entwickle. Sowohl die Wettervorhersage, als auch die räumliche Verteilung und Höhe der Niederschlagsmenge seien noch zu unsicher.

Video | Hier drohen bis zu 150 Liter Regen pro Quadratmeter
Player wird geladen
Quelle: t-online

Höchste Alarmstufe am Wochenende nicht auszuschließen

Abhängig von den tatsächlichen Niederschlagsmengen sei eine überregionale Hochwasserlage in Sachsen möglich – beginnend in den kleineren Fließgewässern der Mittelgebirge, sich fortsetzend auch in den größeren Flüssen. Erwischt die Region tatsächlich ein Starkregen mit über 100 Litern pro Quadratmeter, sei nicht auszuschließen, dass "die Wasserstände die höchste Alarmstufe 4 überschreiten".

Das Landeshochwasserzentrum Sachsen beobachtet die Entwicklung und will rechtzeitig warnen, sollte sich die Hochwasserlage ausweiten. Auch die Elbe selbst könnte in der kommenden Woche Hochwasser führen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website