t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDüsseldorf

Düsseldorf: Hightech-Autos mit Kameras und Laserscannern erfassen Straßen


Mit Kameras und Laserscannern
Warum zurzeit Hightech-Autos durch Düsseldorf fahren

Von t-online, gaa

17.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Spezialfahrzeuge wie dieses sind aktuell im Stadtgebiet unterwegs, um den Zustand von Straßen und Wegen zu erfassen.Vergrößern des BildesSpezialfahrzeuge wie dieses sind aktuell im Stadtgebiet unterwegs, um den Zustand von Straßen und Wegen zu erfassen. (Quelle: Cyclomedia)
Auf WhatsApp teilen

Zurzeit sind in Düsseldorf Autos mit Kameras und Laserscannern unterwegs, um das gesamte Straßennetz zu erfassen. Die Panoramabilder werden später hilfreich sein.

Mehrere Hightech-Fahrzeuge sind derzeit in Düsseldorf unterwegs. Diese sind mit Kameras und Laserscannern ausgerüstet und erfassen damit das komplette Straßennetz. Erstellt werden tagsüber hochauflösende, georeferenzierte und dreidimensionale 360-Grad-Panoramabilder. Diese Bilder werden anschließend ausgewertet und für die zukünftige Instandsetzung von Fahrbahnen sowie Rad- und Gehwege verwendet.

Die Straßenlänge beträgt 1.224 Kilometer, allerdings werden insgesamt mindestens rund 1.650 Kilometer befahren, da einige Straßen aufgrund mehrerer Fahrspuren oder separat geführter Abbiegespuren mehrfach durchfahren werden. Darüber hinaus werden auch Fuß- und/oder Radwege – wenn es die Breite der Wege es zulässt – befahren. Bei der Messung muss sichergestellt werden, dass die gesamte Verkehrsfläche erfasst wird, ohne den fließenden Verkehr zu beeinträchtigen.

Kleine Risse werden erkennbar

Durch die 360-Grad-Panoramaaufnahme sind sehr viele Gebiete direkt bei der ersten Befahrung zu erkennen. Sollte dies für eine Zustandserfassung der Nebenflächen wie zum Beispiel der Gehwege dennoch nicht ausreichend sein, werden in einem nachgelagerten Verfahren diese Flächen erneut erfasst. Verdeckte Flächen und Bereiche können etwa durch parkende beziehungsweise vorausfahrende Autos oder Bäume entstehen.

Die Panoramabilder werden zusätzlich noch für weitere Fälle zum Einsatz kommen. Durch die aktuellen Aufnahmen sind Mitarbeiter der Stadt imstande, notwendige Visualisierungen, Messungen und Planungen umzusetzen. Im Hinblick auf die hohe Auflösung der Bilder lassen sich damit beispielsweise auch kleinere Risse erkennen.

Datenschutz wird eingehalten

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden Gesichter und Kraftfahrzeug-Kennzeichen unkenntlich gemacht, sodass für die gesamte Erfassung die Datenschutzgrundverordnung eingehalten wird. Eine Veröffentlichung der Panoramabilddaten, zum Beispiel im Internet, ist nicht vorgesehen.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Stadt Düsseldorf vom 17. Juni 2024 (per E-Mail)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website