Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Flucht durch Düsseldorf: Juwelenräuber rammen Streifenwagen

Auf der Flucht  

Juwelenräuber rammen Streifenwagen

25.04.2021, 13:12 Uhr | dpa

Flucht durch Düsseldorf: Juwelenräuber rammen Streifenwagen . Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße: Auf ihrer Flucht haben zwei Einbrecher Streifenwagen gerammt. (Quelle: dpa/Lino Mirgeler/Symbolbild)

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße: Auf ihrer Flucht haben zwei Einbrecher Streifenwagen gerammt. (Quelle: Lino Mirgeler/Symbolbild/dpa)

Zwei Einbrecher haben nach ihrem Coup in Düsseldorf mehrere Polizeiautos gerammt. Zwei Beamte sind dabei verletzt worden. Genutzt hat es den Flüchtigen nichts – sie wurden gefasst.

Nach einem Einbruch bei einem Juwelier in Düsseldorf haben zwei Einbrecher mit ihrem Fluchtwagen Polizeiautos gerammt. Eine Polizistin und ein Polizist seien dadurch verletzt und ambulant behandelt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Demnach brachen die Männer im Alter von 49 und 31 Jahren am frühen Samstagmorgen bei dem Juwelier ein, indem sie die Gittersperren am Geschäft entfernten sowie die Eingangstür und die Vitrinen entglasten.

Die Männer wurden nach Polizeiangaben kurze Zeit später festgenommen. In dem Fluchtauto lagen erbeutete Uhren und Schmuck. Im Zuge der Ermittlungen fassten Beamte einen dritten Tatverdächtigen. Die drei Männer sollten am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Nach Einschätzung der Polizei gehören sie zu einer europaweit agierenden Einbrecherbande. Die Ermittlungen dauerten am Sonntag weiter an.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: