Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Polizei und Justiz sollen weitgehend papierlos werden

Düsseldorf  

Polizei und Justiz sollen weitgehend papierlos werden

08.07.2021, 14:22 Uhr | dpa

Polizei und Justiz sollen weitgehend papierlos werden. Peter Biesenbach (CDU)

Peter Biesenbach (CDU) spricht. Foto: Federico Gambarini/dpa (Quelle: dpa)

Datenströme statt Aktenberge: Auf dem Weg zur papierlosen Polizei und Justiz sind die Behörden nach Angaben der Landesregierung ein gutes Stück vorangekommen. Die Zeiten, in denen Klageschriften von 650.000 Seiten mit dem Lastwagen vorgefahren werden, sollen bald der Vergangenheit angehören.

Während die Finanzgerichte bereits vollständig auf elektronische Akten umgestiegen seien, habe nun auch die Strafverfolgung damit begonnen, sagte NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf. "Wir sind das erste und einzige Bundesland, das elektronische Strafakten bereits in diesem Umfang einsetzt."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: